Staatsdiskurse

Der Staat des 21. Jahrhunderts steht in einem Spannungsfeld zwischen Sicherheit und Freiheit, Ordnung und Veränderung, Herrschaft und Demokratie. Internationale Transaktionen reduzieren zudem seine Souveränität nach außen, während gesellschaftliche Partikularinteressen seine Handlungsfähigkeit im Innern einschränken.

Die Reihe Staatsdiskurse beobachtet die Entwicklung des Staates und analysiert sein Verhältnis zu Recht, Macht und Politik. Die Leitidee ist eine integrative Staatswissenschaft mit interdisziplinärem Selbstverständnis: Sie verbindet politikwissenschaftliche, rechtswissenschaftliche, soziologische und philosophische Perspektiven. Dabei geht es um eine Analyse des Staates in all seinen Facetten und Emanationen. Forschende des In- und Auslands sind zu einem offenen Diskurs und zur Publikation ihrer Ergebnisse eingeladen.


Rahmendaten

ISSN 1865-2581 (Print)

ISSN 2699-2949 (Online)

Begründet: 2007

Format: 17 x 24 cm

Publikationssprachen: Deutsch, Englisch

Begutachtungsverfahren: Peer Review

Veröffentlichungshinweise

Wir möchten Sie bitten, Manuskriptvorschläge an unsere Programmplanung oder an den Reihenherausgeber zu richten. Das Manuskript darf bisher nicht veröffentlicht sein (auch nicht in anderen Sprachen) und während des Begutachtungsverfahrens nicht andernorts zur Publikation eingereicht werden. Eingereichte Monografien müssen inhaltlich abgeschlossen sein. Bei Sammelbänden bitten wir um frühzeitige Kontaktaufnahme mit Angaben zu den geplanten Beiträgen. Formale Vorgaben oder ein bestimmter Zitierstil müssen für die Einreichung von Manuskripten noch nicht berücksichtigt werden.

Jedes Manuskript durchläuft ein Peer Review-Verfahren. Der Begutachtungsprozess kann die Annahme, Aufforderung zur Überarbeitung oder Ablehnung des Projekts ergeben. Hierüber werden Sie per E-Mail informiert. Wir bemühen uns, innerhalb von 3 Monaten nach Manuskripteingang eine Entscheidung zu treffen.

Ihr Manuskript wurde für die Staatsdiskurse angenommen, Sie haben Ihren Verlagsvertrag schon in der Hand, und nun möchten Sie wissen, wie es weitergeht? Hier können Sie sich einen Leitfaden herunterladen, der Ihnen einen Überblick gibt über den Weg vom Manuskript zum Buch sowie die Zitierrichtlinien unserer Reihen. Jedoch hat jedes Projekt seine Eigenheiten, und wir setzen eher auf maßgeschneiderte Lösungen als auf Standardisierung bis ins letzte i-Tüpfelchen. Daher schreiben Sie uns bitte oder rufen Sie uns an, wenn Sie Fragen haben.

Vom Manuskript zum Buch

Bitte beachten Sie unsere Selbstarchivierungsregeln und Hinweise zur Nutzung von PDF-Sonderdrucken: 

> Selbstarchivierungsregeln


Die Ethikrichtlinien des Verlages finden Sie hier:

> Ethikrichtlinien

Zum Abonnement

Sie möchten die Reihe zur Fortsetzung bestellen? Nehmen Sie Kontakt mit uns auf und schreiben Sie uns:

Kontaktformular

Die neuesten Bände

Grundsätzliches – Historisches – Aktuelles
Staatsdiskurse, Band 39
Zur Interpretation der Rechtslehre Kants durch Julius Ebbinghaus
Staatsdiskurse, Band 38
Das Staatsdenken Bertrand de Jouvenels
Staatsdiskurse, Band 35
G.W.F. Hegels Lehre vom Staat als ausgeführter Idee der Sittlichkeit
Staatsdiskurse, Band 37
Zum Verhältnis von Freiheit, Staat und Religion im klassischen politischen Liberalismus
Staatsdiskurse, Band 34