FSV
Franz Steiner Verlag
EUR 34,00
Preise jeweils
inklusive MwSt.

Lieferung innerhalb Deutschlands versandkostenfrei.
Lieferung ins Ausland zuzüglich Versandkosten.

Alois Kernbauer (Hrsg.), Johannes Büttner (Geleitwort)

Die "klinische Chemie" im Jahre 1850

Johann Florian Hellers Bericht über seine Studienreise in die deutschen Länder, in die Schweiz, nach Frankreich und Belgien im Jahre 1850

1. Auflage 2002.

Kartoniert
ISBN 978-3-515-08122-1

Kurztext

Um die Mitte des 19. Jahrhunderts wurden wesentliche Disziplinen der Medizin auf eine naturwissenschaftliche Basis gestellt. Johann Florian Heller unternahm im Jahre 1850 eine Studienreise durch Mittel- und Westeuropa, um sich über die Einrichtungen dieses Faches zu informieren. Sein Hauptaugenmerk galt den profiliertesten Fachvertretern.
An all diesen Orten beschrieb er den Zustand der für die Medizin relevanten naturwissenschaftlichen Disziplinen, die herausragenden Gelehrten und prominenten Persönlichkeiten, die Laboratorien, Kliniken, Apotheken und Gelehrtenorganisationen. Seiner akribischen Beobachtung entgingen auch die Universitäten, deren Struktur und die studentischen Verhältnisse nicht.

Hellers umfassend kommentierter Reisebericht ist somit eine einzigartige Momentaufnahme des Zustandes der „klinischen Chemie“, der führenden Forschungseinrichtungen und Persönlichkeiten und des akademischen Lebens an den bedeutendsten Hochschulorten Mittel- und des kontinentalen Westeuropa zu einem Zeitpunkt, als das Fach sich in der entscheidenden Phase seiner Etablierung befand.

"…eine wertvolle Quelle" sehepunkte

Warenkorb

Ihr Warenkorb ist leer

Adam Dyczewski
Öffentliches versus privates Eigentum an gesamtwirtschaftlich bedeutenden Infrastrukturen
Eine wirtschaftshistorische Analyse am Beispiel der deutschen Höchstspannungsnetze während ihrer Anfänge in der Weimarer Republik und nach der Liberalisierung des Energiemarktes in Deutschland im Jahr 1998

...mehr

Jessica Schrader
Gespräche mit Göttern
Die poetologische Funktion kommunikativer Kultbilder bei Horaz, Tibull und Properz

...mehr