FSV
Franz Steiner Verlag
EUR 30,00
Preise jeweils
inklusive MwSt.

Lieferung innerhalb Deutschlands versandkostenfrei.
Lieferung ins Ausland zuzüglich Versandkosten.

Ludwig M. Eichinger (Hrsg.), Friedhelm Debus (Hrsg.), Albrecht Plewnia (Mitarb.)

Maritime Kultur und regionale Identitäten – Der südliche Ostseeraum

Vorträge eines Rundgesprächs der Deutschen Forschungsgemeinschaft unter Beteiligung der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel und der Akademie der Wissenschaften und der Literatur zu Mainz vom 8. bis 10. Februar 2001

1. Auflage 2006.
234 S., 36 s/w Abb., 4 s/w Tab.
Kartoniert
ISBN 978-3-515-08922-7

Kurztext

In dem Maße, in dem in Europa die politischen Grenzen an Bedeutung verlieren, steigt die Relevanz einerseits kleinräumiger, andererseits großräumig grenzüberschreitender regionaler Bezüge für die Konstituierung kultureller Identitäten. In diesem interdisziplinär angelegten Sammelband kommen Geographen und Kunsthistoriker ebenso zu Wort wie Historiker, Sprach- und Literaturwissenschaftler. Aus ihren unterschiedlichen Blickwinkeln belegen die Studien, daß der Raum, den die südliche Ostsee mit ihren unmittelbaren Anrainern bildet, für die Menschen, die dort leben, tatsächlich einen besonderen identitären Bestimmungsrahmen darstellt: mit dem Meer als gemeinsamem praktischen wie mentalen Ausgangs- und Bezugspunkt, mit einer auf vielfältige Weise verzahnten gemeinsamen Geschichte sowie einer übergreifenden Symbol- und Erinnerungswelt.

Inhalt
Der Raum:
Ludwig M. Eichinger: Maritime Kultur im südlichen Ostseeraum
Jürgen Newig: Zur Abgrenzung des südlichen Ostseeraums
Lars Olof Larsson: Der Ostseeraum als Kunstlandschaft
Niklas Huldén: Variation and Change in a Finnish Region of the Baltic Sea

Die Sprachlandschaft:
Klaus J. Mattheier: Der südliche Ostseeraum: Aspekte einer transnationalen Sprachgeschichte der Neuzeit
Dieter Möhn: Fachsprachen in der Region – Dynamik und Entgrenzung
Andreas Önnerfors: Zur Kommunikationsstruktur des Ostseeraums in der frühen Neuzeit. Grundlegende Aspekte des Ideentransfers

Der maritime Interaktionsraum:
Reinhard Goltz: Linguistische Annäherungen an hafenstädtische Lebenswelten
Klaus Geyer: Cultural lag und Schiffbau. Ein Diskussionsbeitrag aus dem Forschungsprojekt „Kommunkationsraum Werft“
Stefanie Janssen: Die traditionelle nicht-städtische maritime Arbeits- und Lebenswelt der Fischer
Thomas Braun: Maritime Lebenswelten und symbolische Konstrukte: Tourismus

Die Symbolisierung maritimer Welten:
Martin Schröder: „Ostseeliteratur“. Zur Symbolisierung maritimer Welten am Beispiel der Thematisierung der Ostsee im Bereich der Literatur
Jens Stüben: Pomorze – Polen am Meer. Über deutsche und polnische Selbst- und Fremdbilder in der Literatur und darüber hinaus. Mit Hinweisen auf neuere Forschungen
Heinrich Detering: Kiel als literarischer Umschlagplatz zwischen Skandinavien und Deutschland

Warenkorb

Ihr Warenkorb ist leer

Lars Hübner
Homer im kulturellen Gedächtnis
Eine intentionale Geschichte archaischer Homerrezeption bis zur Perserkriegszeit

...mehr

Rolf Dubs
Die Führung einer Schule
Leadership und Management

...mehr