FSV
Franz Steiner Verlag
EUR 48,00
Preise jeweils
inklusive MwSt.

Lieferung innerhalb Deutschlands versandkostenfrei.
Lieferung ins Ausland zuzüglich Versandkosten.

Christof Parnreiter

Historische Geographien, verräumlichte Geschichte

Mexico City und das mexikanische Städte­netz von der Industrialisierung bis zur Globalisierung

1. Auflage 2007.
320 S., 80 s/w Abb., 17 s/w Tab.
Kartoniert
ISBN 978-3-515-09066-7

Kurztext

Das Buch ist einem von der lateinamerikanischen Stadtforschung bislang vernachlässigten Thema gewidmet: Wie hängt die Stadtentwicklung des 20. Jahrhunderts mit den wirtschaftlichen und sozialen Dynamiken zusammen, die Lateinamerika prägten? Warum brachte eine bestimmte Geschichte, nämlich die der abhängigen Industrialisierung, eine bestimmte Geographie hervor, die durch Megastädte wie Mexico City gekennzeichnet ist? Kommt es nach dem tiefen wirtschaftlichen Bruch in den 1980er Jahren und den rezenten Globalisierungsprozessen zu einer Dezentralisierung von Städtenetzen? Wandelt Mexico City sich zu einer Global City?
Durch eine systematische Mehrebenenanalyse, die globale Entwicklungen ebenso erfasst wie nationale und lokale, gelingt es hier, den engen Zusammenhang zwischen dem Machen von Geschichte und dem Machen von Geographie nicht nur zu postulieren, sondern empirisch untermauert zu belegen.

Warenkorb

Ihr Warenkorb ist leer

Christoph Johannes Ploß
Die "New Commonwealth Society"
Ein Ideen-Laboratorium für den supranationalen europäischen Integrationsprozess

...mehr

Jens Ivo Engels (Hrsg.), Andreas Fahrmeir (Hrsg.), Cesare Mattina (Hrsg.), Frédéric Monier (Hrsg.)
Stadt – Macht – Korruption

...mehr