FSV
Franz Steiner Verlag
EUR 44,00
Preise jeweils
inklusive MwSt.

Lieferung innerhalb Deutschlands versandkostenfrei.
Lieferung ins Ausland zuzüglich Versandkosten.

Karl Möbius, Christoph Kockerbeck (Vorwort)

Ästhetik der Tierwelt

mit zeitgenössischen Rezensionen und einem Vorwort von Christoph Kockerbeck

1. Auflage 2008.
LXV, 128 S., 195 s/w Abb.
sowie 3 Tafeln., Kartoniert
ISBN 978-3-515-09281-4

Kurztext

Der Zoologe und Museologe Karl August Möbius (1825–1908) war einer der vielseitigsten Naturforscher des Deutschen Kaiserreiches. Nach 20-jähriger Lehrtätigkeit an der Königlichen Universität zu Kiel wurde Möbius 1887 als ordentlicher Professor auf den Lehrstuhl für Systematik und Zoogeographie an der Königlichen Friedrich-Wilhelms-Universität zu Berlin und als Direktor der zoologischen Sammlung berufen. 1887 übernahm Möbius die Einrichtung des neu erbauten Berliner Museums für Naturkunde, dem er von 1888 bis 1905 als Direktor vorstand.
In dem hier neu herausgegebenen Band erörtert Möbius aufgrund jahrzehntelanger Forschungen die ästhetischen Gesetze, laut denen uns bestimmte Tierarten gefallen und andere missfallen. Mit seiner schlüssigen Demonstration, dass unser ästhetisches Erleben der Tiere nicht bloß von unserem Geschmack abhänge, sondern vielmehr im Bewusstsein des betrachtenden Individuums liegende subjektive als auch in der tierischen Organisation begründete objektive Ursachen habe, leistete Möbius zu der "evolutionistischen Ästhetik" der Gegenwart einen wichtigen Beitrag.

Rezensionen

Dieter Zissler, Naturwissenschaftliche Rundschau 62, 2009/6

Warenkorb

Ihr Warenkorb ist leer

Michael Teut (Hrsg.), Martin Dinges (Hrsg.), Robert Jütte (Hrsg.)
Religiöse Heiler im medizinischen Pluralismus in Deutschland

...mehr

Bernd Bader (Hrsg.)
Josephus Latinus: "De Bello Iudaico". Buch 1
Edition und Kommentar

...mehr