FSV
Franz Steiner Verlag
EUR 16,00
Preise jeweils
inklusive MwSt.

Lieferung innerhalb Deutschlands versandkostenfrei.
Lieferung ins Ausland zuzüglich Versandkosten.

Bernard Andreae

Apelles von Kolophon. Das Telephosbild aus Herculanum im antiken und modernen Kunsturteil

1. Auflage 2011.
69 S., 15 farb. Abb.
Kartoniert
ISBN 978-3-515-09838-0

Kurztext

Was seinen Ruhm angeht, stand der griechische Maler Apelles von Kolophon seinerzeit dem bis heute bekannten Bildhauer Praxiteles in nichts nach. Während vom Werk des letzteren noch immer Kopien in Bronze und Marmor bekannt sind, geriet der Maler weitgehend in Vergessenheit. Am Beispiel des Telephosbildes, eines berühmten Wandbildes aus Heraculanum, begibt sich der Autor auf die Spur des Künstlers Apelles. Seine These: Das Wandbild ist die römische Kopie eines Werkes Apelles‘ dar. Auf der Grundlage einer dichten Analyse des Telephosbildes kann Bernard Andreae dafür zahlreiche Argumente zusammenstellen.

> E-Book (pdf)

Warenkorb

Ihr Warenkorb ist leer

Bernd Häsner
Erzählte Macht und die Macht des Erzählens
Genealogie, Herrschaft und Dichtung in Ariosts "Orlando furioso"

...mehr

Günther Schulz (Hrsg.)
Ordnung und Chaos
Trends und Brüche in der Wirtschafts- und Sozialgeschichte

...mehr