FSV
Franz Steiner Verlag
Inhaltsverzeichnis Probekapitel
EUR 47,00
Preise jeweils
inklusive MwSt.

Lieferung innerhalb Deutschlands versandkostenfrei.
Lieferung ins Ausland zuzüglich Versandkosten.

Tibor Aßheuer

Klimawandel und Resilienz in Bangladesch

Die Bewältigung von Überschwemmungen in den Slums von Dhaka

2014.
285 S., 21 s/w Abb., 37 s/w Tab., 9 farb. Fotos.
Kartoniert
ISBN 978-3-515-10786-0

Kurztext

Der Klimawandel bedroht in besonderer Weise Menschen in den Slums der Megastädte. Aufgrund der zunehmenden Informalität und der hohen Vulnerabilität der Slum-Bevölkerung scheint dabei eine Anpassung an den Klimawandel unwahrscheinlich. Durch die Massenmedien verstärkt, entsteht ein Mythos der Perspektivlosigkeit. Dieses Buch hinterfragt den Mythos und erweitert die Überlegungen zur Anpassung an den Klimawandel auf die Entwicklungsperspektiven der Slum-Haushalte. Die Studie ergänzt die Vulnerabilitätsanalysen durch Untersuchungen zur Resilienz und lenkt den Fokus auf die Handlungsfähigkeit der Betroffenen.

Anhand des Beispiels schwerer Überschwemmungen in der Megastadt Dhaka untersucht diese Arbeit die Fähigkeit der Slum-Bevölkerung, ernste Krisen kurzfristig zu bewältigen und sich langfristig an den Klimawandel anzupassen. Die Ergebnisse der quantitativen und qualitativen Befragungen zeigen, dass die Betroffenen gegenwärtig in der Lage sind, schwere Naturereignisse kurzfristig zu bewältigen. Allerdings ist langfristig keine Entwicklung hin zu besseren Lebensbedingungen zu erkennen. Nationale und internationale Geberorganisationen können dem entgegenwirken, indem sie die Haushalte in ihrer Fähigkeit zur Selbstorganisation verstärkt unterstützen.

Rezensionen

"Nicht zuletzt aufgrund des hohen wissenschaftlichen Niveaus stellen die Ausführungen eine sehr lesenswerte Bereicherung der sozialwissenschaftlichen Naturrisiko- und Entwicklungsforschung aus geografischer Perspektive da."
Gregor C. Falk, Die Erde 146, 2015/2-3

"Die Ergebnisse der qualitativen und quantitativen Forschung führen Aßhäuser zu überraschenden Schlussfolgerungen, die für alle von Interesse sein werden, die sich mit dem südasiatischen Land, seinen Bewohnern und ihren Problemen auseinandersetzen möchten oder Interesse an den Auswirkungen des Klimawandels und den Anpassungsmechanismen der betroffenen Menschen im Allgemeinen haben."
Kai Fritze, Südasien, 2015/1

Dieser Band wurde außerdem rezensiert von:

Heinz Nissel, Mitteilungen der Österreichischen Geographischen Gesellschaft 157, 2015

Warenkorb

Ihr Warenkorb ist leer

Hilmar Klinkott (Hrsg.), Norbert Kramer (Hrsg.)
Zwischen Assur und Athen
Altorientalisches in den Historien Herodots

...mehr

Bernhard Ortmann
Die Hildesheimer Blindenmission in Hongkong
Blinde und sehbehinderte Kinder in Werk und Wahrnehmung einer Frauenmission, ca. 1890–1997

...mehr