Institut für bankhistorische Forschung e.V. (Hg.), Hans Pohl (Hg.), Thorsten Beckers (Schriftl.)

Deutsche Bankiers des 20. Jahrhunderts

Herausgegeben im Auftrag des Wissenschaftlichen Beirats des Instituts für bankhistorische Forschung e. V. von Hans Pohl
Institut für bankhistorische Forschung e.V. (Hg.), Hans Pohl (Hg.), Thorsten Beckers (Schriftl.)

Deutsche Bankiers des 20. Jahrhunderts

Herausgegeben im Auftrag des Wissenschaftlichen Beirats des Instituts für bankhistorische Forschung e. V. von Hans Pohl

41,00 €*

Preise inkl. MwSt., ggf. zzgl. Versandkosten

Aktuell werden Bestellungen ausschließlich nach Deutschland geliefert. Falls Sie eine Lieferung außerhalb Deutschlands wünschen, nutzen Sie bitte unser Kontaktformular für eine Anfrage.

lieferbar in ca. 2-4 Werktagen

In 30 prägnant gefassten Biografien beschäftigen sich renommierte Historiker und Finanzexperten mit führenden Persönlichkeiten aus allen Sparten des deutschen Kreditwesens. Der Kreis der Bankiers reicht dabei von Max M. Warburg über Hermann Josef Abs bis Jürgen Ponto. Über ihr Wirken im eigenen Unternehmen hinaus stellen die Beiträge auch ihr Engagement für Wirtschaft, Gesellschaft und Politik heraus. In den individuellen Lebensläufen dieser exponierten Persönlichkeiten, die das Wirtschaftsleben entscheidend prägten, werden die Zäsuren und Brüche der deutschen Geschichte des 20. Jahrhunderts in besonderer Weise fassbar.

"Ein kluger Sammelband, ... (der) zur Pflichtlektüre im Berliner Regierungs- und vor allem im Frankfurter Finanzviertel werden sollte" Die Welt

„… eine qualitativ gute Zusammenstellung von lesenwerten und forschungsrelevanten Portraits…“ H-Soz-u-Kult

"... ein äußerst lesenswertes Werk mit 30 Biographien verstorbener Persönlichkeiten des deutschen Kreditwesens von Hermann Josef Abs bis Max Warburg vorgelegt. Es handelt sich zwar um ein Geschichtsbuch, das aber mit verschiedenen Bezügen der Gegenwart streckenweise zugleich als Lehrbuch dienen kann."

Börsen Zeitung, 18.12.2007

"… eine qualitativ gute Zusammenstellung von lesenwerten und forschungsrelevanten Portraits…"

http://hsozkult.geschichte.hu-berlin.de/rezensionen/2008-1-104

"Der Band zeigt, dass die Finanzwirtschaft nicht im luftleeren Raum mit virtuellen Buchungen agieren kann, sondern, wie sehr sie Gesellschaft und Wirtschaft prägt und von diesen abhängt."

Handelsblatt, 20./21./23.02 2009

"Ein kluger Sammelband, ... (der) zur Pflichtlektüre im Berliner Regierungs- und vor allem im Frankfurter Finanzviertel werden sollte"

Die Welt, 24.10.2008

"[…] eine willkommene, verdienstvolle Bereicherung der bankhistorischen Forschung […] das neue Standardwerk zur deutschen Bankengeschichte."

Vierteljahresschrift für Sozial- und Wirtschaftsgeschichte 95, 2008/3
ISBN 978-3-515-08954-8
Medientyp Buch - Gebunden
Auflage 1.
Copyrightjahr 2008
Umfang XII, 488 Seiten
Abbildungen 30 s/w Abb.
Format 17,0 x 24,0 cm
Sprache Deutsch

Empfehlungen für Sie

Institut für bankhistorische Forschung e.V. (Hg.), Thorsten Beckers (Schriftl.)
Europäische Finanzplätze im Wettbewerb
Institut für bankhistorische Forschung e.V. (Hg.), Thorsten Beckers (Schriftl.)
Bankenlobbyismus
Institut für bankhistorische Forschung e.V. (Hg.), Thorsten Beckers (Schriftl.)
Der Privatbankier
Institut für bankhistorische Forschung e.V. (Hg.), Thorsten Beckers (Schriftl.)
Geschichte und Perspektiven des Drei-Säulen-Modells der deutschen Kreditwirtschaft
Günther Schulz (Hg.), Christoph Buchheim (Hg.), Gerhard Fouquet (Hg.), Rainer Gömmel (Hg.), Friedrich-Wilhelm Henning (Hg.), Karl Heinrich Kaufhold (Hg.), Hans Pohl (Hg.)
Sozial- und Wirtschaftsgeschichte
Günther Schulz (Hg.), Christoph Buchheim (Hg.), Gerhard Fouquet (Hg.), Rainer Gömmel (Hg.), Friedrich-Wilhelm Henning (Hg.), Karl Heinrich Kaufhold (Hg.), Hans Pohl (Hg.)
Sozial- und Wirtschaftsgeschichte
Institut für bankhistorische Forschung e.V. (Hg.), Thorsten Beckers (Schriftl.)
Welche Aufgaben muß eine Zentralbank wahrnehmen? Historische Erfahrungen und europäische Perspektiven
Institut für bankhistorische Forschung e.V. (Hg.), Thorsten Beckers (Schriftl.)
Internationalisierungsstrategien von Kreditinstituten