Europäisches Journal für Minderheitenfragen

Spätestens der Zerfall Jugoslawiens in den 1990er-Jahren hat gezeigt, dass Fragen zum Schutz von Bevölkerungsminderheiten über Krieg und Frieden entscheiden können und hat das Thema auf die Agenda der internationalen Staatengemeinschaft gesetzt. Um Fragen zur Wahrung und Entwicklung der sprachlich-kulturellen Existenz und Identität von Minderheiten zu diskutieren, wurde 2008 die Zeitschrift Europäisches Journal für Minderheitenfragen gegründet.

Die Fachpublikation leistet Beiträge zum inneren Frieden und zur kulturellen Vielfalt Europas sowie zu einer politischen Entscheidungsfindung auf europäischer, staatlicher, regionaler und kommunaler Ebene, die nicht a priori majorisiert, sondern Volksgruppenbelange miteinbezieht. Die Hefte der interdisziplinären Zeitschrift erscheinen halbjährlich in zwei Doppelheften und durchlaufen ein Peer Review-Verfahren.

> die Zeitschrift im Überblick | > die Hefte auf der E-Library


Herausgegeben vom

SVI

Südtiroler Volksgruppen-Institut
Schlernstr. 1
39100 Bozen
ITALIEN
info@svi-bz.org

Redaktion

Prof. Dr. Paul Videsott (verantwortlich)
Freie Universität Bozen
Regensburger Allee 16 
39042 Brixen 
ITALIEN 

Paul.Videsott@unibz.it

In Zusammenarbeit mit

Manfred Kittel
Walter Obwexer
Christoph Pan
Beate Sibylle Pfeil
Matthias Theodor Vogt

Beirat

Anna Gamper
Hans Goebl
Esther Happacher
Peter Jordan
Klaus-Jürgen Nagel
Günther Rautz
Oliver Reisner
Eduard Werner

Europäisches Journal für Minderheitenfragen


Rahmendaten

ISSN 1865-1089 (Print)

ISSN 1865-1097 (Online)

Begründet: 2008

Erscheinungsweise: zwei Doppelhefte im Jahr

Format: 17,0 x 24,0 cm

Jahresumfang: ca. 280 Seiten

Publikationssprachen: Deutsch, Englisch

Rezensionsteil: Ja

Begutachtungsverfahren: Peer Review

Erscheint im Berliner Wissenschafts-Verlag, einem Imprint der Franz Steiner Verlag GmbH, Stuttgart

Europäisches Journal für Minderheitenfragen wird u.a. in folgenden Datenbanken gelistet:

  • Internationale Bibliographie der geistes- und sozialwissenschaftlichen Zeitschriftenliteratur (IBZ)
  • Internationale Bibliographie der Rezensionen geistes- und sozialwissenschaftlicher Literatur (IBR)
  • MLA International Bibliography (Modern Language Association)
  • ERIH PLUS
  • Article first
  • Ulrichs web
  • Linguistic Bibliography (Online)
  • Google Scholar

Veröffentlichungshinweise

Wir möchten Sie bitten, Manuskriptvorschläge an die Redaktion zu richten. Der Beitrag darf bisher nicht veröffentlicht sein (auch nicht in anderen Sprachen) und während des Begutachtungsverfahrens nicht andernorts zur Publikation eingereicht werden. Eingereichte Manuskripte müssen inhaltlich abgeschlossen sein, wir akzeptieren keine vorläufigen oder unvollständigen Versionen. Die eingereichte Fassung muss aber noch nicht den Zitierrichtlinien der Zeitschrift entsprechen.

Jedes Manuskript durchläuft ein Peer Review-Verfahren. Der Begutachtungsprozess kann die Annahme, Aufforderung zur Überarbeitung oder Ablehnung des Beitrags ergeben. Hierüber werden Sie per E-Mail informiert. Die Redaktion bemüht sich, innerhalb von 3 Monaten nach Manuskripteintrag eine Entscheidung zu treffen.

Wird ein Manuskript angenommen, erbittet die Redaktion eine Datei mit der Endfassung. Bei der Endfassung bitte die unten angegebenen Richtlinien für Zeitschriftenbeiträge von Verlag und Redaktion berücksichtigen.

Die allgemeinen Richtlinien für Zeitschriftenbeiträge des Verlags sowie die Zitiervorgaben der Herausgeber des Europäischen Journals für Minderheitenfragen finden Sie hier:

Richtlinien für Zeitschriften- und Jahrbuchbeiträge

Bitte beachten Sie unsere Selbstarchivierungsregeln und Hinweise zur Nutzung von PDF-Sonderdrucken: 

> Selbstarchivierungsregeln

 

Die Ethikrichtlinien des Verlages finden Sie hier:

> Ethikrichtlinien

 

Zum Abonnement

Für Institutionen: Sie möchten Europäisches Journal für Minderheitenfragen abonnieren? Nehmen Sie Kontakt mit uns auf und schreiben Sie uns:

Kontaktformular

Für Privatpersonen:

Europäisches Journal für Minderheitenfragen abonnieren