FSV
Franz Steiner Verlag
EUR 55,00
Preise jeweils
inklusive MwSt.

Lieferung innerhalb Deutschlands versandkostenfrei.
Lieferung ins Ausland zuzüglich Versandkosten.

Peter Hammerschmidt

Finanzierung und Management von Wohlfahrtsanstalten 1920 bis 1936

1. Auflage 2003.
460 S., 38 s/w Tab.
17 Schaubilder, Kartoniert
ISBN 978-3-515-08394-2

Kurztext

Die öffentliche Finanzierung von stationären Einrichtungen unterliegt derzeit einem Prozeß tiefgreifender Umgestaltung. Dabei erfolgt die Abkehr vom Selbstkostendeckungsprinzip bei der Bemessung von Pflegesätzen.
In dieser Umbruchsituation untersucht diese Studie die Anfänge und die Fortentwicklung sowie praktische Ausgestaltung der Selbstkostendeckung.

Nach einem Abriß zur Entwicklung der modernen Anstaltsfürsorge unter Finanzierungsaspekten konzentriert sich die Monographie auf den Zeitraum von 1920 bis 1936. Sie erfaßt damit: die Zeit nach dem Ersten Weltkrieg mit der Krise der Wohlfahrtsanstalten; die Inflationszeit und die nachfolgende Herausbildung neuer Finanzierungsmodi, der Selbstkostendeckung und neuer rechtlicher Grundlagen, womit sich eine „Normalität“ einspielte; die Phase der Weltwirtschaftskrise, die diese Normalität erschütterte; schließlich die ersten Jahre der NS-Herrschaft, in der unter neuen Rahmenbedingungen die Anstaltskrise überwunden wurde.

"…this book is a gold mine." H-Net Reviews

„Hammerschmidt bringt Licht ins Dunkel der Anstaltsfinanzierung, was bei der schwierigen Quellenlage kein geringes Verdienst ist…“ Historische Zeitschrift

Warenkorb

Ihr Warenkorb ist leer

Helge Bert Grob
Die Gartenlandschaft von Pasargadai und ihre Wasseranlagen
Topographischer Befund, Rekonstruktion und achaimenidischer Kontext

...mehr