FSV
Franz Steiner Verlag
EUR 34,00
Preise jeweils
inklusive MwSt.

Lieferung innerhalb Deutschlands versandkostenfrei.
Lieferung ins Ausland zuzüglich Versandkosten.

Peter Jüngst

Psychodynamik und Stadtgestaltung

Zum Wandel präsentativer Symbolik und Territorialität von der Moderne zur Postmoderne

1. Auflage 1995.
175 S., 12 s/w Abb.
Kartoniert
ISBN 978-3-515-06534-4

Kurztext

Diese innovatorische Studie untersucht unbewußte Motivationen moderner und postmoderner Stadtgestaltung und zielt auf die Aufdeckung psychosozialer Funktionen, denen die symbolischen Gehalte eben solcher Stadtgestaltung dienen. Zugrunde gelegt wird dabei ein am psychoanalytischen Paradigma orientierter Ansatz, der davon ausgeht, daß Stadtgestaltung und Architektur eine weithin unbewußte Symbolik anhaftet, zu der Individuen je eine spezifische Resonanz entfalten. Mittels dieses Ansatzes gelingt es dem Autor u.a., den Wandel präsentativer Symbolik und Territorialität von der Moderne zur Postmoderne als Ausdruck gesellschaftlicher Versuche zur Stabilisierung prekärer psychosozialer Konstellationen zu interpretieren.

Warenkorb

Ihr Warenkorb ist leer

Verena Klappstein (Hrsg.), Thomas A. Heiß (Hrsg.)
"als bis wir sein Warum erfasst haben"
Die Vierursachenlehre des Aristoteles in Rechtswissenschaft, Philosophie und Theologie

...mehr

Karl-Joachim Hölkeskamp
LIBERA RES PUBLICA
Die politische Kultur des antiken Rom – Positionen und Perspektiven

...mehr