FSV
Franz Steiner Verlag
EUR 58,00
Preise jeweils
inklusive MwSt.

Lieferung innerhalb Deutschlands versandkostenfrei.
Lieferung ins Ausland zuzüglich Versandkosten.

Josef Wiesehöfer (Hrsg.), Philip Huyse (Hrsg.)

Eran ud Aneran

Studien zu den Beziehungen zwischen dem Sasanidenreich und der Mittelmeerwelt
Beiträge des Internationalen Colloquiums in Eutin, 8.-9. Juni 2000

1. Auflage 2006.
288 S., 57 s/w Abb.
Gebunden
ISBN 978-3-515-08829-9

Kurztext

Lange Zeit hat man das iranische Reich der Sasaniden (3.–7. Jh.) nahezu ausschließlich als militärischen Gegenspieler von Römern und Byzantinern wahrgenommen. Der Tagungsband macht dagegen die Vielfalt der politischen, wirtschaftlichen und kulturellen Kontakte zwischen Ost und West in ihrer Zeit sowie der römischen Iran- und der iranischen Rombilder ebenso deutlich wie die Spezifika des östlichen Reiches.

Aus dem Inhalt

Josef Wiesehöfer: Statt einer Einleitung: ‚Randkultur‘ oder ‚Nabel der Welt‘? Das Sasanidenreich und der Westen. Anmerkungen eines Althistorikers
Janine Balty: Mosaïques romaines, mosaïques sassanides: jeux d’influences réciproques
Jan Willem Drijvers: Ammianus Marcellinus’ Image of Sasanian Society
Philippe Gignoux: Prolégomènes pour une histoire des idées de l’Iran sassanide: convergences et divergences
Rika Gyselen: Note de glyptique sassanide. 6. Le phénomène des motifs iconographiques communs à l’Iran sassanide et au bassin méditerranéen
Udo Hartmann: Mareades – ein sasanidischer Quisling?
Matthäus Heil: Perser im spätrömischen Dienst
Philip Huyse: Die sasanidische Königstitulatur: Eine Gegenüberstellung der Quellen
Andreas Luther: Roms mesopotamische Provinzen nach der Gefangennahme Valerians (260)
Antonio Panaino: Women and Kingship. Some remarks about the enthronisation of Queen Boran and her sister *Azarmigduxt
Rolf Michael Schneider: Orientalism in Late Antiquity. The Oriental in Imperial and Christian Imagery
Ursula Weber: Ankündigung eines prosopographischen Projektes

Warenkorb

Ihr Warenkorb ist leer

Markus Hafner
Lukians Schrift "Das traurige Los der Gelehrten"
Einführung und Kommentar zu De Mercede Conductis Potentium Familiaribus, lib. 36

...mehr