FSV
Franz Steiner Verlag
EUR 40,00
Preise jeweils
inklusive MwSt.

Lieferung innerhalb Deutschlands versandkostenfrei.
Lieferung ins Ausland zuzüglich Versandkosten.

Andreas Gestrich (Hrsg.), Marita Krauss (Hrsg.)

Zurückbleiben

Der vernachlässigte Teil der Migrationsgeschichte

1. Auflage 2007.
219 S., 17 s/w Abb., 2 s/w Tab.
Kartoniert
ISBN 978-3-515-08940-1

Kurztext

Im Mittelpunkt der historischen Migrationsforschung stehen meist diejenigen, die aufbrechen, Grenzen überschreiten, sich in anderen Ländern oder Erdteilen ansiedeln. Doch die Fixierung auf die Wandernden drängt in den Hintergrund, was sich durch ihr Weggehen bei den Zurückbleibenden ändert.

Das Forschungsfeld ist groß und noch kaum vermessen. Epochenübergreifend werden nun die vielfältigen Dimensionen des Themas von der Antike bis zur Gegenwart ausgelotet: Es geht um Abschied- und Abschiednehmen, um zurückbleibende Frauen und Familien, um die Folgen des Zurückbleibens für Gesellschaften, Regionen oder größere soziale Einheiten. Migrationen schufen oder zerrissen Netzwerke, es wurden soziale Positionen frei und es veränderten sich soziale Hierarchien und Heiratschancen. Das Weggehen der anderen erweckte Utopien und Sehnsüchte, es wandelte sich der Blick der Zurückbleibenden auf die Welt.
Der Band ermutigt zu einem migrationshistorischen Perspektivenwechsel.

Inhalt

Vorwort
Andreas Gestrich / Marita Krauss: Zurückbleiben: Der vernachlässigte Teil der Migrationsgeschichte

Abschiednehmen:
Marita Krauss: Zurückbleiben und Abschied. Das Beispiel NS-Zeit
Ortwin Pelc: Verabschiedung von Auswanderern in bildender Kunst und Fotografie

Zurückbleibende Frauen und Familien:
Sabine Geldsetzer: Zwischen Enthusiasmus und Ablehnung. Reaktionen von Frauen auf Kreuzzugspläne (männlicher) Verwandter
Brigitte Kasten: Leibe, Furcht und andere Gründe, nicht auf den fünften Kreuzzug (1217-1221) zu gehen
Claus Rech: Zurückbleiben im „Weiberdorf“ – Frauen von Arbeitsmigranten und ihre Lebensverhältnisse in Eisenschmitt/Eifel, 1830-1900
Annette Puckhaber: Zurückbleibende Eltern: Jüdische Kindertransporte nach Großbritannien

Migration und gesellschaftliche Umwandlung:
Elisabeth Herrmann-Otto: Die Kehrseite der römischen Expansionspolitik: Die Zurückgebliebenen in Italien
Reinhard Buthmann: „Das furchtbare Schicksal eines DDR-Wissenschaftlers“. Das Zurückbleiben in der DDR im Spiegel überlieferter Reaktionen

Warenkorb

Ihr Warenkorb ist leer

Joachim Bauer (Hrsg.), Stefan Gerber (Hrsg.), Christopher Spehr (Hrsg.)
Das Wartburgfest von 1817 als europäisches Ereignis

...mehr