FSV
Franz Steiner Verlag
Inhaltsverzeichnis
EUR 51,00
Preise jeweils
inklusive MwSt.

Lieferung innerhalb Deutschlands versandkostenfrei.
Lieferung ins Ausland zuzüglich Versandkosten.

Marie-Thérèse Bitsch (Hrsg.)

Cinquante ans de traité de Rome 1957-2007

Regards sur la construction européenne

1. Auflage 2009.
365 S., 5 s/w Abb.
Kartoniert
ISBN 978-3-515-09313-2

Kurztext

Rédigé par des historiens confirmés des six pays fondateurs de la CEE, le présent ouvrage vise à faire un bilan d’un demi-siècle de construction européenne. Du traité de Rome à celui adopté à Lisbonne à la fin de 2007, les auteurs décrivent non seulement les principales étapes du processus, mais mettent en valeur les enjeux du processus européen. Ils insistent d’abord sur les réaménagements successifs du traité de Rome, passent ensuite en revue les avancées et les difficultés de l’intégration avant de réfléchir à la perspective d’une union politique de l’Europe. Toutes les étapes de la construction communautaire sont replacées dans leur contexte historique. L’ouvrage est de ce fait un apport essentiel à la compréhension des questions européennes. A l’heure où les difficultés s’amoncellent et où le sens de cette construction échappe à beaucoup de contemporains, les auteurs entendent apporter des pierres à un débat qui est loin d’être clos. Au-delà de ses apports indéniables, l’ouvrage est aussi le reflet d’un travail scientifique d’une équipe d’historiens dirigée par Marie-Thérèse Bitsch, Professeur émérite à l’Université R. Schuman de Strasbourg et spécialiste reconnue de l’histoire de la construction de l’Europe.

Written by renowned historians from the six founding countries of the EEC, the here presented work aims at taking stock of the unification process which has been going on now for 50 years. Starting out from the Treaties of Rome and also viewing at the treaty signed in Lisbon at the end of 2007, the authors do not only describe the main phases of the process but furthermore emphasize the challenges for the European unification project. At the beginning, they particularly emphasize the restructuring of Europe by way of the Treaties of Rome, to then show progress and difficulties of integration and to finally think about the prospects of a European political union. All phases of the European construction are looked at in their respective historic context. Thus, this work is essential for the understanding of the many European questions. At a time when difficulties become more and more and many contemporaries doubt that the European construction makes sense, the authors intend their work to be a contribution to a still current debate.
This scientific work is the result of the joint work of a group of historians under the direction of Marie-Thérèse Bitsch, Professor at the Robert Schuman University in Strasburg and a renowned specialist of the history of European integration.

Von namhaften Historikern der sechs Gründungsländer der EWG verfasst, zielt das vorliegende Werk darauf ab, die Bilanz des nunmehr 50 Jahre währenden Einigungsprozesses zu ziehen. Ausgehend von den Römischen Verträgen und den Ende 2007 in Lissabon geschlossenen Vertrag in den Blick nehmend, beschreiben die Autoren nicht nur die Hauptphasen des Prozesses, sondern betonen darüber hinaus die Herausforderungen des europäischen Einigungswerks. Zu Beginn legen sie ein besonderes Gewicht auf die Neuordnung Europas durch die Römischen Verträge, um dann die Fortschritte und Schwierigkeiten der Integration aufzuzeigen und schließlich über die Perspektiven einer politischen Union Europas nachzudenken. Alle Phasen der europäischen Konstruktion werden in ihrem historischen Kontext betrachtet. Dieses Werk ist daher essentiell für das Verständnis der zahlreichen europäischen Fragestellungen. Zu einem Zeitpunkt, an dem die Schwierigkeiten sich häufen und der Sinn der europäischen Konstruktion von vielen Zeitgenossen in Frage gestellt wird, möchten die Verfasser mit diesem Werk ihren Teil zu einer nach wie vor aktuellen Debatte beitragen.
Dieses wissenschaftliche Werk entstand als Gemeinschaftsarbeit einer Gruppe von Historikern unter der Leitung von Marie-Thérèse Bitsch, Professorin der Universität Robert Schuman in Straßburg und anerkannter Spezialistin der Geschichte der Europäischen Integration.

Warenkorb

Ihr Warenkorb ist leer

Beat Fumasoli
Wirtschaftserfolg zwischen Zufall und Innovativität
Oberdeutsche Städte und ihre Exportwirtschaft im Vergleich (1350–1550)

...mehr