FSV
Franz Steiner Verlag
Inhaltsverzeichnis Probekapitel
EUR 58,00
Preise jeweils
inklusive MwSt.

Lieferung innerhalb Deutschlands versandkostenfrei.
Lieferung ins Ausland zuzüglich Versandkosten.

Carola Föller (Hrsg.), Fabian Schulz (Hrsg.)

Osten und Westen 400–600 n. Chr.

Kommunikation, Kooperation und Konflikt

2016.
316 S.
Gebunden
ISBN 978-3-515-10942-0

Kurztext

Als Kaiser Theodosius I. 395 überraschend starb, ging die Herrschaft über das römische Imperium an seine beiden Söhne über: Arcadius herrschte im Osten und Honorius im Westen. In den beiden folgenden Jahrhunderten fand ein Prozess der Auseinanderentwicklung zwischen den beiden Sphären statt, die wir heute als den Beginn der Trennung des "lateinischen Westen" vom "Byzantinischen Reich" betrachten. Dieser Band nähert sich dieser Divergenzbewegung auf der Ebene der Akteure: Welche Vorstellungen hatten "Ost" und "West" voneinander? Konnten sich Vertreter der beiden Seiten überhaupt noch verstehen? Wie fanden Kooperationen statt? Wie kam es zu Konflikten und wie wurden sie ausgetragen? Wie unterschieden sich religiöse, kulturelle und politische Konzepte?

Autorinnen und Autoren verschiedener Fachdisziplinen beschreiben die Entwicklungen jener Zeit aus einem Blickwinkel, der mit einer linearen Erzählung der Auseinanderentwicklung bricht und die komplexen kulturellen Differenzierungsprozesse in ihrer Vielgestaltigkeit offenlegt – und so neue Perspektiven auf die Epochenschwelle zwischen Antike und Mittelalter eröffnet.

> Titelinformation (pdf)

Rezensionen

Mary Alberi, Bryn Mawr Classical Review, 2017.01.13

Ulrich Lambrecht, Plekos 18, 2016

Warenkorb

Ihr Warenkorb ist leer

Nestor Kavvadas
Jerusalem zwischen Aachen und Bagdad
Zur Existenzkrise des byzantinischen Christentums im Abbasidenreich

...mehr