FSV
Franz Steiner Verlag
EUR 11,00
Preise jeweils
inklusive MwSt.

Lieferung innerhalb Deutschlands versandkostenfrei.
Lieferung ins Ausland zuzüglich Versandkosten.

Bertram Schefold

Die Bedeutung des ökonomischen Wissens für Wohlfahrt und wirtschaftliches Wachstum in der Geschichte

2018.
38 S.
Kartoniert
ISBN 978-3-515-12273-3

Kurztext

Nicht nur die geographische Lage, die Technik und der Wettstreit der Nationen verhalfen Europa zu seiner Vormachtstellung in der Neuzeit: Es war auch das Wachstum der ökonomischen Kenntnisse, die sich seit dem späten Mittelalter als implizites praktisches Wissen, allmählich aber auch als theoretisches und explizites, verbreiteten. Dieses Wissen half, Institutionen zu bilden und die Wahrnehmung des Wirtschaftsgeschehens zu prägen. Die behandelten Beispiele betreffen die Wucherdebatte, ökonomische Kontroversen der Reformationszeit, Geldlehre und Bankenentwicklung im 19. Jahrhundert, den Ordoliberalismus und schließlich den Prozess der europäischen Einigung. Spezielle Kenntnisse der ökonomischen Theorie werden nicht vorausgesetzt.

Warenkorb

Ihr Warenkorb ist leer

Stefan Weise
Der "Arion" des Lorenz Rhodoman
Ein altgriechisches Epyllion der Renaissance. Einleitung, Text, Übersetzung, Wortindex

...mehr

Friederike Sattler
Der Pfandbrief 1769–2019
Von der preußischen Finanzinnovation zur Covered Bond Benchmark Herausgegeben vom Institut für Bank- und Finanzgeschichte e.V., Frankfurt am Main im Auftrag des Verbands deutscher Pfandbriefbanken (vdp) e. V., Berlin

...mehr