Dracontius: De raptu Helenae

Einleitung, Edition, Übersetzung und Kommentar

Dracontius: De raptu Helenae

Einleitung, Edition, Übersetzung und Kommentar

92,00 €*

Preise inkl. MwSt., ggf. zzgl. Versandkosten

Aktuell werden Bestellungen ausschließlich nach Deutschland geliefert. Falls Sie eine Lieferung außerhalb Deutschlands wünschen, nutzen Sie bitte unser Kontaktformular für eine Anfrage.

lieferbar in ca. 2-4 Werktagen

An der Schwelle vom 5. zum 6. Jahrhundert prägte der Anwalt und Dichter Dracontius die literarische Landschaft im vandalischen Nordafrika. Er verfasste sowohl christliche als auch kleinere profane Gedichte verschiedenster Gattungen, teils mythologischen Inhalts. Dieses Nebeneinander von christlichem und traditionell paganem Dichten macht Dracontius zu einem besonders interessanten Forschungsgegenstand. Herausragende Stücke sind seine Epyllia – eine dichterische Form, die im vandalischen Afrika wohl einen besonderen Höhepunkt erreichte, heute jedoch beinahe ausschließlich durch Dracontiusˈ Dichtungen repräsentiert wird. Der Raptus Helenae ist das wahrscheinlich am deutlichsten in der Tradition des Epos stehende Werk des Dichters. Katharina Pohl legt mit diesem Band einen Kommentar dieses letzten bisher unkommentiert gebliebenen Epyllions vor. Neben der detaillierten philologischen Erschließung des 655 Verse umfassenden Gedichts bietet der Band zudem erstmals eine deutsche Übersetzung, eine Edition auf der Grundlage des codex unicus N sowie eine Gesamtinterpretation.

"… a welcome and useful contribution to the study of late antique epic; evereyone dealing with Dracontius or his contemporaries will benefit greatly from it."

Thomas Kuhn-Treichel, The Journal of Medieval Latin 31, 2021
Reihe Palingenesia
Band 114
ISBN 978-3-515-12216-0
Medientyp Buch - Gebunden
Copyrightjahr 2019
Umfang 571 Seiten
Abbildungen 14 s/w Abb.
Format 17,0 x 24,0 cm
Sprache Deutsch