Räume der Reputation

Zur bürgerlichen Kommunikation im Athen des 4. Jahrhunderts v. Chr.

Räume der Reputation

Zur bürgerlichen Kommunikation im Athen des 4. Jahrhunderts v. Chr.

70,00 €*

Preise inkl. MwSt., ggf. zzgl. Versandkosten

Aktuell werden Bestellungen ausschließlich nach Deutschland geliefert. Falls Sie eine Lieferung außerhalb Deutschlands wünschen, nutzen Sie bitte unser Kontaktformular für eine Anfrage.

lieferbar in ca. 2-4 Werktagen

The wealth of material that is collected and examined and the interactionist framework employed have the potential to revolutionize how we study Greek social and cultural history.

Kostas Vlassopoulos, Greece & Rome 68, 2021/2 

Dass sich Reputation und Anerkennung in vormodernen Gesellschaften, darunter im spätklassischen Athen, über Kommunikation in der Öffentlichkeit konstituierten, gilt als unbestritten. Wie wirkten sich aber Präsenz und Agieren in bestimmten Räumen, etwa auf der Straße oder der Agora, auf die Reputation der Athener aus? Welche Strategien setzten sie beim öffentlichen Auftreten ein und über welche Medien erfolgte die bürgerliche Kommunikation? Wie strukturierten Räume das Handeln der athenischen Bürger und inwiefern prägten soziale Normen ihr Alltagsverhalten?

Antworten auf diese Fragen findet Rafał Matuszewski im athenischen Stadtbild: von den Straßen und Wegen, über die Agora, Bäder, Walkereien, Bordelle, Gymnasien und Palästren bis hin zu den Läden der Barbiere, Parfümhersteller, Schuhmacher und den Tischen der Bankiers, aber auch in Hotels, Wirts- und Spielhäusern. Darüber hinaus nimmt er gesellschaftliche Verhaltensnormen und Kommunikationsmedien der Athener in den Blick und zeigt, wie Räumlichkeit, Normativität und Sozialität im spätklassischen Athen miteinander verschränkt waren. So entwirft Matuszewski ein anschauliches Bild der Lebenswelt athenischer Bürger im 4. Jh. v. Chr.

"[A] major contribution to the social history of classical Athens. [...] [A]n excellent synthesis of a large number of social spaces in classical Athens, which have never been explored in the same detail as, for example, sanctuaries and cemeteries."

Kostas Vlassopoulos, Greece & Rome 85, 2021

"An excellent synthesis of a large number of social spaces in classical Athens, which have never been explored in the same detail."

Kostas Vlassopoulos, Greece & Rome 68, 2021/2

"The wealth of material that is collected and examined and the interactionist framework employed have the potential to revolutionize how we study Greek social and cultural history; it is to be hoped that Anglophone readers will make the effort to engage seriously with this important German book."

Kostas Vlassopoulos, Greece & Rome 68, 2021/2

"Die Studie leistet […] einen bedeutsamen Beitrag zu unserer Kenntnis Athens als Stadt und somit als eines spezifischen sozio-kulturellen Ortes, an dem Bürger, Bürgerinnen, Metöken, Metökinnen, Fremde sowie Unfreie tagtäglich aufeinandertrafen und entsprechend beziehungsweise entgegen bestimmter sozialer Regeln miteinander interagierten."

Dorothea Rohde, Historische Zeitschrift 311, 2020/1

"a valuable and fascinating exploration"

P.J. Rhodes, Sehepunkte Ausgabe 20, 3/2020

"In general, this is an excellent study of everyday behavior in Classical Athens. […] [Matuszewski] covers a wide range of material, and his approach is enriched by his knowledge of recent work in anthropology and sociology. An English translation is a desideratum."

Edward Harris, Klio Band 102, 1/2020
Reihe Historia – Einzelschriften
Band 257
ISBN 978-3-515-12233-7
Medientyp Buch - Gebunden
Auflage 1.
Copyrightjahr 2019
Umfang 375 Seiten
Abbildungen 4 s/w Abb.
Format 17,0 x 24,0 cm
Sprache Deutsch