Jahrbücher für Geschichte Osteuropas

Die Jahrbücher für Geschichte Osteuropas repräsentieren das Fach in seiner ganzen Breite; für thematisch enger begrenzte Beiträge liegt der Fokus auf dem Gebiet des ehemaligen Russischen Reiches und der ehemaligen Sowjetunion. Ein doppelt blindes Begutachtungsverfahren mit internationalen Fachleuten sorgt für anerkannte Qualität. Der umfangreiche Rezensionsteil informiert über die aktuellen Trends in der deutschen und internationalen Forschung. Zusätzlich gibt die Redaktion unter der Bezeichnung jgo.e-reviews auf recensio.net ein rein elektronisches Rezensionssupplement heraus.

Shortcuts

> das neueste Zeitschriften-Heft auf der eLibrary

> die Zeitschrift im Überblick

Herausgegeben

Im Auftrag des Leibniz-Instituts für Ost- und Südosteuropaforschung von

Prof. Dr. Martin Schulze Wessel

Ludwig-Maximilians-Universität München
Historisches Seminar
Geschichte Osteuropas und Südosteuropas
Geschwister-Scholl-Platz 1
80539 München
DEUTSCHLAND

Prof. Dr. Dietmar Neutatz

Universität Freiburg
Historisches Seminar
Rempartstr. 15
79098 Freiburg
DEUTSCHLAND

In Verbindung mit

Jörg Baberowski (Berlin), Nada Boskovska (Zürich), Victoria Frede (Berkeley), Jan Hennings (Wien), Hubertus Jahn (Cambridge), Kerstin Jobst (Wien), Yvonne Kleinmann (Halle/Wittenberg), Jan Kusber (Mainz), Svetlana Malyseva (Kazan'), Gertrud Pickhan (Berlin), Stefan Plaggenborg (Bochum), Elena Zubkova (Moskau)

Redaktion

PD Dr. Katharina Kucher (verantwortlich)
Reinhard Frötschner (Redaktionsassistenz)

Leibniz-Institut für Ost- und Südosteuropaforschung
Redaktion der Jahrbücher für Geschichte Osteuropas
Landshuterstr. 4
93047 Regensburg
DEUTSCHLAND

jahrbuecher@ios-regensburg.de

www.ios-regensburg.de/publikationen/zeitschriften/jgo.html

Jahrbücher für Geschichte Osteuropas

Neue Folge ab 1953

Eine Online-Version der Rezensionen und Chroniken stellt auch die Redaktion auf ihrer Homepage zur Verfügung:

> Rezensionen

> Chroniken


Rahmendaten

ISSN 0021-4019 (Print)

ISSN 2366-2891 (Online)

Begründet: 1936

Erscheinungsweise: vierteljährlich

Format: 17 x 24 cm

Jahresumfang: ca. 640 Seiten

Publikationssprachen: Deutsch, Englisch, Französisch

Rezensionsteil: Ja

Begutachtungsverfahren: double blind Peer Review

Die Jahrbücher für Geschichte Osteuropas werden u.a. in folgenden Datenbanken gelistet:

  • Web of Science: A&HCI
  • Web of Science: Current Contents
  • ERIH PLUS – European Reference Index for the Humanities 
  • JournalGuide (JournalGuide whitelist of reputable titles)
  • Dietrich's Index Philosophicus
  • Historical Abstracts
  • Russian Academy of Sciences Bibliographies
  • IBZ (Internationale Bibliographie der Geistes- und Sozialwissenschaftlichen Zeitschriftenliteratur)
  • IBR (Internationale Bibliographie der Rezensionen Geistes- und Sozialwissenschaftlicher Literatur)
  • ProQuest (relevant databases)
  • SCImago
  • Scopus
  • Ulrichs web

Veröffentlichungshinweise

Wir möchten Sie bitten, Manuskriptvorschläge an die Redaktion zu richten. Der Beitrag darf bisher nicht veröffentlicht sein (auch nicht in anderen Sprachen) und während des Begutachtungsverfahrens nicht andernorts zur Publikation eingereicht werden. Eingereichte Manuskripte müssen inhaltlich abgeschlossen sein, das Herausgebergremium akzeptiert keine vorläufigen oder unvollständigen Versionen. Die eingereichte Fassung muss aber noch nicht den Zitierrichtlinien der Zeitschrift entsprechen. Bitte anonymisieren Sie Ihren Beitrag und achten Sie darauf, dass auch Danksagungen und Verweise in den Fußnoten keine Rückschlüsse auf Ihre Person zulassen.

Jedes Manuskript durchläuft ein double blind Peer Review-Verfahren. Der Begutachtungsprozess kann die Annahme, Aufforderung zur Überarbeitung oder Ablehnung des Beitrags ergeben. Hierüber werden Sie per E-Mail informiert. Das Herausgebergremium bemüht sich, innerhalb von 3 Monaten nach Manuskripteintrag eine Entscheidung zu treffen.

Wird ein Manuskript angenommen, erbittet die Redaktion eine Datei mit der Endfassung. Bei der Endfassung bitte die Anonymisierung aufheben und die Publikationsrichtlinien von Verlag und Redaktion berücksichtigen.

Die allgemeinen Richtlinien für Zeitschriftenbeiträge des Verlags sowie die Zitiervorgaben des Herausgebergremiums der Jahrbücher für Geschichte Osteuropas finden Sie hier:

Richtlinien für Zeitschriften- und Jahrbuchbeiträge

Transliterationstabelle JGO

Bitte beachten Sie unsere Selbstarchivierungsregeln und Hinweise zur Nutzung von PDF-Sonderdrucken: Selbstarchivierungsregeln

Die Ethikrichtlinien des Verlages finden Sie hier: Ethikrichtlinien

Zum Abonnement

Für Institutionen: Sie möchten Jahrbücher für Geschichte Osteuropas abonnieren? Nehmen Sie Kontakt mit uns auf und schreiben Sie uns:

Kontaktformular

Für Privatpersonen:

Jahrbücher für Geschichte Osteuropas abonnieren

Die Zeitschrift

Jahrbücher für Geschichte Osteuropas - print + online

378,00 €*

Details
Jahrbücher für Geschichte Osteuropas - online

344,80 €*

Details
Jahrbücher für Geschichte Osteuropas

344,80 €*

Details