FSV
Franz Steiner Verlag
EUR 63,00
Preise jeweils
inklusive MwSt.

Lieferung innerhalb Deutschlands versandkostenfrei.
Lieferung ins Ausland zuzüglich Versandkosten.

Kai Torsten Kanz

Nationalismus und internationale Zusammenarbeit in den Naturwissenschaften. Die deutsch-französischen Wissenschaftsbeziehungen zwischen Revolution und Restauration, 1789–1832.

1. Auflage 1997.

Kartoniert
ISBN 978-3-515-07079-9

Kurztext

In den Jahrzehnten nach der Französischen Revolution waren die deutsch-französischen Kontakte in den Naturwissenschaften außerordentlich intensiv.
Zahlreiche Übersetzungen französischer Werke, Studienreisen ins Nachbarland, Korrespondenzen mit den dortigen Kollegen und die wechselseitigen Akademiemitgliedschaften belegen die enorme Anziehungskraft, die von Paris als damaligem Weltzentrum der Naturwissenschaften ausging.

Nationalistische Äußerungen auf beiden Seiten, die sich insbesondere bei der wechselseitigen Rezeption naturwissenschaftlicher Theorien finden lassen, belegen jedoch, daß die Nationalität der Gelehrten und die Internationalität der Wissenschaft sich bereits in einem unauflösbaren Konflikt befanden.
Für den bilateralen Wissenstransfer ist der Nationalismus der Naturforscher gleichwohl nicht als ein entscheidender hemmender Faktor anzusehen.

Im Anhang sind 400 Übersetzungen (330 aus dem Französischen; 70 aus dem Deutschen) naturwissenschaftlicher Werke, wo möglich autoptisch und mit Standortnachweisen, bibliographiert.

„Die vorliegende Arbeit besticht durch die sorgfältige Analyse der umfangreichen archivalischen und literarischen Quellen sowie die Überzeugungskraft der Ergebnisse.“ Gesnerus

Warenkorb

Ihr Warenkorb ist leer

Markus Hafner
Lukians Schrift "Das traurige Los der Gelehrten"
Einführung und Kommentar zu De Mercede Conductis Potentium Familiaribus, lib. 36

...mehr

Douglas Cairns (Hrsg.), Damien Nelis (Hrsg.)
Emotions in the Classical World
Methods, Approaches, and Directions

...mehr