FSV
Franz Steiner Verlag
EUR 78,00
Preise jeweils
inklusive MwSt.

Lieferung innerhalb Deutschlands versandkostenfrei.
Lieferung ins Ausland zuzüglich Versandkosten.

Thomas Faltin

Heil und Heilung

Geschichte der Laienheilkundigen und Struktur antimodernistischer Weltanschauungen in Kaiserreich und Weimarer Republik am Beispiel von Eugen Wenz (1856-1945)

1. Auflage 2000.

Kartoniert
ISBN 978-3-515-07390-5

Kurztext

Die vorliegende Arbeit untersucht die antimodernistischen Strömungen, die seit dem Ende des 19. Jahrhunderts in ihren okkulten, neureligiösen, rechten politischen und lebensreformerischen Ausprägungen verstärkt Zulauf erhielten. Als Teil der Lebensreformbewegung wird die Alternative Medizin gesondert analysiert: Dabei geht es vorwiegend um das soziale und medizinische Profil der Laienheilkundigen zwischen 1871 und 1939.

„Man kann die vielen medizinischen Diskurse der Moderne auch in einer religionshistorischen Perspektive lesen. Die möglichen Erkenntnisgewinne dieser neuen Perspektive hat Faltin eindrucksvoll demonstriert.“ FAZ

Warenkorb

Ihr Warenkorb ist leer

Jochen Bung (Hrsg.), Armin Engländer (Hrsg.)
Souveränität, Transstaatlichkeit und Weltverfassung
Tagung der Internationalen Vereinigung für Rechts- und Sozialphilosophie (IVR) im September 2014 in Passau

...mehr

Institut für Bank- und Finanzgeschichte e.V., Frankfurt am Main (Hrsg.), Bundesverbands Öffentlicher Banken Deutschlands, VÖB, e.V., Berlin (Hrsg.)
100 Jahre Bundesverband Öffentlicher Banken Deutschlands 1916–2016

...mehr