FSV
Franz Steiner Verlag
EUR 67,00
Preise jeweils
inklusive MwSt.

Lieferung innerhalb Deutschlands versandkostenfrei.
Lieferung ins Ausland zuzüglich Versandkosten.

Sigrid Mratschek-Halfmann

Divites et praepotentes

Reichtum und soziale Stellung in der Literatur der Prinzipatszeit

1. Auflage 1993.
IX, 461 S.
Kartoniert
ISBN 978-3-515-05973-2

Kurztext

Die Verflechtung von Reichtum und politischer Macht bestimmte die Mechanismen und Spielregeln der Gesellschaft des Imperium Romanum. Unter diesem Aspekt werden zunächst die Einbindung der zeitgenössischen Autoren in das soziale Gefüge der Kaiserzeit, sodann deren Aussagen über Erwerb, Zusammensetzung, Investitionen und Maßstäbe des Reichtums beim Kaiser, bei Senatoren und Rittern untersucht. Ein Vergleich der verschiedenen sozialen Gruppen zeigt die Bedeutung, aber auch die Grenzen des Reichtums für die soziale Mobilität in einer Gesellschaft, in der Vermögen nach anderen Kriterien verteilt war als in der heutigen. Die hier erstmals vorgelegte Analyse sämtlicher lateinischer und griechischer Autoren der Prinzipatszeit versteht sich als Beitrag zur Sozial- und Wirtschaftsgeschichte; eine Prosopographie stellt die antiken Nachrichten über Vermögen und Einkommensquellen von 363 reichen Einzelpersonen und sozialen Gruppen chronologisch zusammen.

Warenkorb

Ihr Warenkorb ist leer

Brigitte Ganswindt
Landschaftliches Hochdeutsch
Rekonstruktion der oralen Prestigevarietät im ausgehenden 19. Jahrhundert

...mehr

Skadi Siiri Krause (Hrsg.)
Erfahrungsräume der Demokratie
Zum Staatsdenken von Alexis de Tocqueville

...mehr