FSV
Franz Steiner Verlag
EUR 39,00
Preise jeweils
inklusive MwSt.

Lieferung innerhalb Deutschlands versandkostenfrei.
Lieferung ins Ausland zuzüglich Versandkosten.

Katrin Böhme-Kaßler

Gemeinschaftsunternehmen Naturforschung

Modifikation und Tradition in der Gesellschaft Naturforschender Freunde zu Berlin 1773-1906

1. Auflage 2005.
218 S., 17 s/w Abb., 4 farb. Abb.
Gebunden
ISBN 978-3-515-08722-3

Kurztext

Die Gesellschaft Naturforschender Freunde zu Berlin, im Jahre 1773 als Aufklärungsgesellschaft gegründet, förderte durch das Sammeln von Naturobjekten und das Wissen darüber die Naturgeschichte als Wissenschaft.
Ihr ungewöhnlicher Name wurde dabei zum Programm, dem ein moderner, interessegeleiteter Freundschaftsbegriff zu Grunde lag. Zudem zeigt die Gesellschaft viele strukturelle und ideelle Parallelen zur Freimaurerei. Kennzeichen ihrer langjährigen Geschichte ist die Entwicklung eines Traditionsbewusstseins, das seinen Ursprung im Forschungsziel der Naturgeschichte hat und in der kulturellen Praxis der Gesellschaft nachgewiesen werden kann.
Im Unterschied zu anderen naturforschenden Gesellschaften bewahrte sich die GNF mit Hilfe ihrer Traditionen im 19. Jahrhundert ihr ursprüngliches Ziel und reifte zu einer Fachgesellschaft für beschreibende Naturforschung mit ausgeprägt elitärem Anspruch.

Die traditionsreiche Geschichte dieser noch existierenden Gesellschaft wird hier erstmals umfassender abgebildet, ihre Aktivitäten detailliert beschrieben, ihre Position in der Berliner Wissenschaftslandschaft analysiert und außerdem die Frage nach den Ursachen für ihr außerordentlich langes Bestehen beantwortet: „Willkommen im Tempel der Natur!“

Warenkorb

Ihr Warenkorb ist leer

Tine Trumpp
Urban Cultural Heritage Governance
Understanding the Interlinkages of Imagination, Regulation and Implementation in Delhi, India

...mehr

Martin Kintzinger (Hrsg.), Wolfgang Eric Wagner (Hrsg.), Angelika Schaser (Hrsg.), Falko Schnicke (Hrsg.)
Jahrbuch für Universitätsgeschichte 20 (2017)
Geschlechtergeschichte der Universitäten und Geisteswissenschaften

...mehr