Die hagiographischen Werke Hildeberts von Lavardin, Baudris von Bourgueil und Marbods von Rennes

Heiligkeit im Zeichen der Kirchenreform und der Réécriture

Die hagiographischen Werke Hildeberts von Lavardin, Baudris von Bourgueil und Marbods von Rennes

Heiligkeit im Zeichen der Kirchenreform und der Réécriture

48,00 €*

Preise inkl. MwSt., ggf. zzgl. Versandkosten

Aktuell werden Bestellungen ausschließlich nach Deutschland geliefert. Falls Sie eine Lieferung außerhalb Deutschlands wünschen, nutzen Sie bitte unser Kontaktformular für eine Anfrage.

lieferbar in ca. 2-4 Werktagen

Welche Eigenschaften sind es, die aus einem Menschen einen Heiligen machen? Außergewöhnliche Begabungen, ein tugendhafter Lebenswandel oder die Macht, Wunder zu wirken? In den spätantiken Märtyrerpassionen und mittelalterlichen Heiligenleben wurde diese Frage zwar unzählige Male beantwortet, doch häufig nicht endgültig. Immer wieder wurden diese Texte literarisch berarbeitet, um sie so dem Geschmack und den Bedürfnissen einer neuen Zeit anzupassen. Auch Hildebert von Lavardin, Baudri von Bourgueil und Marbod von Rennes, deren Nachruhm mehr auf ihren an antiken Modellen orientierten Dichtungen als auf den oft vernachlässigten hagiographischen Werken beruht, wurden mehrfach mit der Überarbeitung alter Heiligenbiographien beauftragt. Sie nutzten diese Gelegenheiten, um den alten Vorlagen zunächst stilistisch zu neuem Glanz zu verhelfen. Doch darüber hinaus mussten sie eine zeitgemäße Antwort auf die Frage finden, was das christliche Heiligkeitsideal im Zeitalter der Gregorianischen Reform ausmacht.

Reihe Beiträge zur Hagiographie
Band 12
ISBN 978-3-515-10338-1
Medientyp Buch - Kartoniert
Auflage 1.
Copyrightjahr 2013
Umfang 257 Seiten
Format 17,0 x 24,0 cm
Sprache Deutsch