Michael Janoschka

Konstruktion europäischer Identitäten in räumlich-politischen Konflikten

Michael Janoschka

Konstruktion europäischer Identitäten in räumlich-politischen Konflikten

46,00 €*

Preise inkl. MwSt., ggf. zzgl. Versandkosten

Aktuell werden Bestellungen ausschließlich nach Deutschland geliefert. Falls Sie eine Lieferung außerhalb Deutschlands wünschen, nutzen Sie bitte unser Kontaktformular für eine Anfrage.

lieferbar in ca. 2-4 Werktagen

Der Rekurs auf Europäische Identitäten gewinnt immer mehr Bedeutung: in politischen Debatten, bei der Austragung räumlich-politischer Konflikte ebenso wie beim alltäglichen 'Geographie-Machen' der Bürger. Dieser Band widmet sich der Frage, wie die Beziehung zwischen Identitäten und der Repräsentation von politischen Interessen in räumlichen Nutzungskonflikten gedacht werden kann. Ausgehend von Pierre Bourdieus Theorie der Praxis wird diese weiterentwickelt, indem die identitätspolitischen Aspekte sozialtheoretisch verknüpft werden. So wird der strategische Einsatz politischer Identität als Performanz bzw. als Doing Identity im Konflikt verstanden – für die sozialgeographische Forschung erweitert sich damit die Perspektive. Janoschka entwickelt diese zu einer Theorie zur Untersuchung räumlicher Nutzungskonflikte. Empirisch belegt wird die Studie anhand eines Konflikts um die Nutzung und Erschließung von Bauerwartungsland an der spanischen Mittelmeerküste.
Reihe Sozialgeographische Bibliothek
Band 11
ISBN 978-3-515-09401-6
Medientyp Buch - Kartoniert
Auflage 1.
Copyrightjahr 2009
Umfang 247 Seiten
Abbildungen 7 s/w Abb.
Format 17,0 x 24,0 cm
Sprache Deutsch