Potsdamer altertumswissenschaftliche Beiträge

Die Reihe Potsdamer altertumswissenschaftliche Beiträge (PawB) bietet ein internationales Forum für Publikationen – Monografien und Sammelbände – aus allen altertumswissenschaftlichen Disziplinen, deren Ansätze die Grenzen der einzelnen Fächer wie Alte Geschichte, Archäologie und Klassische Philologie überschreiten und akademische Traditionen durch neue Methoden, Theorien und Ansätze zu erweitern suchen. Die Reihe wurde 1999 von Pedro Barceló, Peter Riemer, Jörg Rüpke (alle Universität Potsdam) und John Scheid (Collège de France) ins Leben gerufen. Ihr fächerübergreifender Ansatz spiegelt sich in den bisher erschienen Bänden, insbesondere in den Bereichen der Religions- und der Kulturgeschichte der Antike, wider.

Die internationale Rezeption ist durch die verschiedenen Publikationssprachen gewährleistet: Veröffentlicht wird in deutscher, englischer, französischer, italienischer und spanischer Sprache.

Shortcut

> die Reihe im Überblick

Herausgegeben von

Dr. Elisabeth Begemann

Universität Erfurt
Max-Weber-Kolleg
Postfach 900221
99105 Erfurt
DEUTSCHLAND
elisabeth.begemann@uni-erfurt.de

Prof. Dr. Daniela Bonanno

Università degli Studi di Palermo
Dipartimento Culture e Società
Viale delle Scienze – edificio 15
90128 Palermo
ITALIEN
daniela.bonanno@unipa.it

Prof. Dr. Filippo Carlà-Uhink

Universität Potsdam
Professur Geschichte des Altertums
Am Neuen Palais 10
14469 Potsdam
DEUTSCHLAND
filippo.carla-uhink@uni-potsdam.de

Dr. Anna-Katharina Rieger

Universität Graz
Institut für Antike
Universitätsplatz 3/II
8010 Graz
ÖSTERREICH
anna.rieger@uni-graz.de

Begründet von

Pedro Barceló
Peter Riemer
Jörg Rüpke
John Scheid

Potsdamer altertumswissenschaftliche Beiträge


Rahmendaten

ISSN 1437-6032 (Print)

ISSN 2699-268X (Online)

Begründet: 1999

Format: 17 x 24 cm

Publikationssprachen: Deutsch, Englisch, Französisch, Italienisch

Veröffentlichungshinweise

Wir möchten Sie bitten, Manuskriptvorschläge an unsere Programmplanung oder an das Herausgebergremium zu richten. Das Manuskript darf bisher nicht veröffentlicht sein (auch nicht in anderen Sprachen) und während des Begutachtungsverfahrens nicht andernorts zur Publikation eingereicht werden. Eingereichte Monografien müssen inhaltlich abgeschlossen sein. Bei Sammelbänden bitten wir um frühzeitige Kontaktaufnahme mit Angaben zu den geplanten Beiträgen. Formale Vorgaben oder ein bestimmter Zitierstil müssen für die Einreichung von Manuskripten noch nicht berücksichtigt werden.

Jedes Manuskript durchläuft ein Peer Review-Verfahren. Der Begutachtungsprozess kann die Annahme, Aufforderung zur Überarbeitung oder Ablehnung des Projekts ergeben. Hierüber werden Sie per E-Mail informiert. Wir bemühen uns, innerhalb von 3 Monaten nach Manuskripteingang eine Entscheidung zu treffen.

Ihr Manuskript wurde für die Potsdamer altertumswissenschaftlichen Beiträge angenommen, Sie haben Ihren Verlagsvertrag schon in der Hand, und nun möchten Sie wissen, wie es weitergeht? Hier können Sie sich einen Leitfaden herunterladen, der Ihnen einen Überblick gibt über den Weg vom Manuskript zum Buch sowie die Zitierrichtlinien unserer Reihen. Jedoch hat jedes Projekt seine Eigenheiten, und wir setzen eher auf maßgeschneiderte Lösungen als auf Standardisierung bis ins letzte i-Tüpfelchen. Daher schreiben Sie uns bitte oder rufen Sie uns an, wenn Sie Fragen haben.

Vom Manuskript zum Buch

Bitte beachten Sie unsere Selbstarchivierungsregeln und Hinweise zur Nutzung von PDF-Sonderdrucken: Selbstarchivierungsregeln

Die Ethikrichtlinien des Verlages finden Sie hier: Ethikrichtlinien

Zum Abonnement

Sie möchten die Reihe zur Fortsetzung bestellen? Nehmen Sie Kontakt mit uns auf und schreiben Sie uns:

Kontaktformular

Die neuesten Bände

A Political and Social History of Roman Public Slavery
Potsdamer altertumswissenschaftliche Beiträge, Band 79
Divination and the Construction of Gender in the Late Roman Republic
Potsdamer altertumswissenschaftliche Beiträge, Band 75
Asyl und Exil
Potsdamer altertumswissenschaftliche Beiträge, Band 77
Konfigurationen des Übergangs in antiken Kulturen
Potsdamer altertumswissenschaftliche Beiträge, Band 76

Mehr zum Fachbereich