FSV
Franz Steiner Verlag
EUR 44,00
Preise jeweils
inklusive MwSt.

Lieferung innerhalb Deutschlands versandkostenfrei.
Lieferung ins Ausland zuzüglich Versandkosten.

Hainer Michalske

Die Gutenberg-Reichsausstellung 1940

Ein Beitrag zur nationalsozialistischen Kulturpolitik

1. Auflage 2007.
382 S., 30 s/w Abb.
Kartoniert
ISBN 978-3-515-08756-8

Kurztext

Anlässlich des 500-jährigen Jubiläums der Erfindung des Buchdruckes mit beweglichen metallenen Lettern durch Gutenberg sollte 1940 eine Weltausstellung in Leipzig stattfinden. Die vom Autor aufgedeckten Motive, Gründe und Modalitäten, die zur Aufgabe des internationalen Ausstellungsprojekts führten, enthüllen die (kultur-) politischen und propagandistischen Absichten und Strategien des NS-Regimes.
Die Arbeit ermöglicht einen Blick in bislang verdeckte Arbeitsabläufe, Konfliktstrukturen und komplexe Abstimmungsprozesse zwischen den Reichsministerien, den regionalen und lokalen Institutionen in Sachsen und Leipzig, Köln und Mainz, und sie erschließt Korrespondenzen mit in- wie ausländischen Medienvertretern, Interessengruppen und Lobbyverbänden. Erstmals können die Gestaltungsmöglichkeiten und das Scheitern dieses Vorhabens aus kultur- und propagandapolitischer sowie aus kommunikations- und medienhistorischer Sicht dargestellt und analysiert werden.
Der Band wirft ein neues Licht auf einen bedeutenden Sektor der nationalsozialistischen Kulturpolitik: das Ausstellungswesen, das in der Forschung bisher wenig Berücksichtigung fand.

„… ein wichtiges, ein gutes Projekt“ Ralph Giordano

Warenkorb

Ihr Warenkorb ist leer

Magnus Ressel (Hrsg.), Ellinor Schweighöfer (Hrsg.)
Heinrich Mylius (1769–1854) und die deutsch-italienischen Verbindungen im Zeitalter der Revolution
Die Lombardei und das nordalpine Europa im frühen 19. Jahrhundert

...mehr

Carlos Watzka
Seelenheil und Seelenleid
Die Diätetik der Emotionen im frühneuzeitlichen Katholizismus in Bayern und Österreich

...mehr