FSV
Franz Steiner Verlag
EUR 6,00
Preise jeweils
inklusive MwSt.

Lieferung innerhalb Deutschlands versandkostenfrei.
Lieferung ins Ausland zuzüglich Versandkosten.

Friedrich Kübler

Institutionelle Aspekte der Eurokrise

2013.
22 S., 2 s/w Abb.
Kartoniert
ISBN 978-3-515-10405-0

Kurztext

Die Eurokrise ist primär ein Thema der Wirtschaftswissenschaften. Außer den ökonomischen stehen jedoch auch institutionelle Fragen, die nicht vernachlässigt werden sollten. Was ist strukturell zu erwarten: Integration oder Desintegration? Was bedeuten diese Begriffe? Wie sind die Rettungsschirme EFSM und ESM beschaffen, die die Desintegration verhindern sollen? Wie sind die zu beurteilen? Ist ESM mit dem Grundgesetz vereinbar? Oder behindert die Rechtsprechung des Bundesverfassungsgerichts die weitere Integration? Was wären die Folgen der Einstellung der Hilfszahlungen für Griechenland? Was bedeutet die „variable Geographie“ für die EU? Was sind ihre Vor- und Nachteile? Was das europäische Verfassungsprinzip der „degressiven Proportionalität“ mit der Fiskalunion vereinbar? Gibt es in den Euroländern Gefahren für den Fortbestand der demokratischen Ordnung? Und welches Gewicht haben die politischen Gründe für die Erhaltung des Euro und der EU? Der Band geht diesen Fragen nach und wirft damit ein neues Licht auf die Eurokrise.

Warenkorb

Ihr Warenkorb ist leer

Ulfrid Neumann (Hrsg.), Paul Tiedemann (Hrsg.), Shing-I Liu (Hrsg.)
Menschenwürde ohne Metaphysik
Beiträge des Workshops auf dem 29. Weltkongress der Internationalen Vereinigung für Rechts- und Sozialphilosophie (IVR) in Luzern, Schweiz, Juli 2019

...mehr

Christa Klein
Elite und Krise
Expansion und "Selbstbehauptung" der Philosophischen Fakultät Freiburg 1945–1967

...mehr