FSV
Franz Steiner Verlag
EUR 70,00
Preise jeweils
inklusive MwSt.

Lieferung innerhalb Deutschlands versandkostenfrei.
Lieferung ins Ausland zuzüglich Versandkosten.

Johannes Deißler

Antike Sklaverei und Deutsche Aufklärung

im Spiegel von Johann Friedrich Reitemeiers "Geschichte und Zustand der Sklaverey und Leibeigenschaft in Griechenland" (1789)

1. Auflage 2000.
VII, 507 S.
Kartoniert
ISBN 978-3-515-07816-0

Kurztext

Die vorliegende Monographie geht der Frage nach, wie die deutsche Aufklärung die antike Sklaverei gesehen und bewertet hat. Zu diesem Zweck zeichnet der Verfasser auf Basis umfangreicher Recherchen ein Panorama der deutschen Sklavenforschung in der Aufklärungsepoche. Dabei wird einem Werk des Göttinger Juristen J. F. Reitemeier (1755-1839) besondere Aufmerksamkeit geschenkt, mit dem der Schritt zur politischen Aktualisierung der antiken Sklaverei vollzogen wird. Reitemeier definiert mittels der griechischen Antike die Sklaverei als ein überholtes Gesellschaftsmodell und verlangt vehement die Aufrechterhaltung der inzwischen gewonnenen „allgemeinen Freiheit“, wodurch er sich als engagierter Vertreter der bürgerlichen Emanzipationsbewegung erweist.

Warenkorb

Ihr Warenkorb ist leer

Christian Saehrendt
Kunst im Kreuzfeuer
documenta, Weimarer Republik, Pariser Salons: Moderne Kunst im Visier von Extremisten und Populisten

...mehr

Elke Seefried (Hrsg.), Ernst Wolfgang Becker (Hrsg.), Frank Bajohr (Hrsg.), Johannes Hürter (Hrsg.)
Liberalismus und Nationalsozialismus
Eine Beziehungsgeschichte

...mehr