FSV
Franz Steiner Verlag
EUR 80,00
Preise jeweils
inklusive MwSt.

Lieferung innerhalb Deutschlands versandkostenfrei.
Lieferung ins Ausland zuzüglich Versandkosten.

Adelheid von Saldern (Hrsg.)

Inszenierter Stolz

Stadtrepräsentationen in drei deutschen Gesellschaften (1935–1975)

1. Auflage 2005.
498 S., 30 s/w Fotos.
Gebunden
ISBN 978-3-515-08300-3

Kurztext

Die Untersuchung ereignisbezogener Stadtrepräsentationen ermöglicht es, Herrschaftsverhältnisse, Stadtkultur und Partizipationsvorgänge in drei deutschen Gesellschaften – NS, DDR, Bundesrepublik – vergleichend in den Blick zu nehmen.

In den öffentlich inszenierten Selbstdeutungen und Sinnsetzungen drückten sich mehrdimensionale Raum- und Zeitvorstellungen der jeweiligen Akteure aus. Vielfältige Bezüge zu Region, Staat und Nation wurden hergestellt. Feste und Feiern boten außergewöhnliche Kommunikationsmöglichkeiten und Handlungsoptionen, die sich sowohl ‚von oben‘ als auch ‚von unten‘ nutzen ließen.
Als Beispiele dienen die Städte Gera, Leipzig, Rostock, Zwickau, Guben, Lüdenscheid, Wilhelmshaven und Hannover.

"… die Autorinnen haben auch mit dem zweiten Band ihres Forschungsprojektes Maßstäbe für die vergleichende Forschung von Stadtkultur und städtischer Herrschaftsverhältnisse gesetzt." H-Soz-u-Kult

Mit Beiträgen von
Adelheid von Saldern, Alice von Plato, Elfie Rembold, Lu Seegers, Uta C. Schmidt, Thomas Siemon

Warenkorb

Ihr Warenkorb ist leer

Bernd Zinn (Hrsg.)
Inklusion und Umgang mit Heterogenität in der berufs- und wirtschaftspädagogischen Forschung
Eine Bestandsaufnahme im Rahmen der Qualitätsoffensive Lehrerbildung

...mehr

Gralf-Peter Calliess (Hrsg.), Lorenz Kähler (Hrsg.)
Theorien im Recht – Theorien über das Recht
Tagung der Internationalen Vereinigung für Rechts- und Sozialphilosophie (IVR) im September 2016 in Bremen

...mehr