FSV
Franz Steiner Verlag
EUR 27,00
Preise jeweils
inklusive MwSt.

Lieferung innerhalb Deutschlands versandkostenfrei.
Lieferung ins Ausland zuzüglich Versandkosten.

Frieder Günther

Heuss auf Reisen

Die auswärtige Repräsentation der Bundesrepublik durch den ersten Bundespräsidenten

1. Auflage 2006.
178 S., 28 s/w Abb.
Gebunden
ISBN 978-3-515-08819-0

Kurztext

Als Bundespräsident Theodor Heuss 1957 Italien besuchte, verfolgten die Menschen zu Hause gespannt die Auftritte ihres Staatsoberhauptes. Wie präsentierte Heuss die Bundesrepublik nach außen, und welche Resonanz fand er damit im Ausland? Über Empfänge, Kranzniederlegungen, Besichtigungen, eine Sizilien-Rundreise und den abschließenden Besuch bei Papst Pius XII. berichteten folglich die bundesdeutschen Medien in aller Ausführlichkeit. Heute sind hingegen die sieben Auslandsreisen von Heuss genauso wie die sieben offiziellen Besuche ausländischer Staatsoberhäupter in Bonn bis zum Jahre 1959 fast gänzlich in Vergessenheit geraten. Doch dies zu Unrecht.

Der Bundespräsident hatte einen wesentlichen Anteil am internationalen Aufstieg der Bonner Republik. Primär durch symbolisches Handeln trug er dazu bei, das außenpolitische Prestige Bonns zu stärken und zugleich die Aussöhnung mit den früheren Kriegsgegnern voranzubringen. Er zeichnete bei seinen Staatsbesuchen das Bild eines „neuen und anderen Deutschland“, das bewusst bescheiden agierte und seine Lektion aus der jüngsten Geschichte gelernt hatte.

Warenkorb

Ihr Warenkorb ist leer

Petra Grimm (Hrsg.), Michael Müller (Hrsg.)
Erzählen im Internet, Geschichten über das Internet

...mehr

André Krischer (Hrsg.)
Stadtgeschichte

...mehr