Haushalts- und Finanzwirtschaft der Länder in der Bundesrepublik Deutschland

Haushalts- und Finanzwirtschaft der Länder in der Bundesrepublik Deutschland

169,00 €*

Preise inkl. MwSt., ggf. zzgl. Versandkosten

Aktuell werden Bestellungen ausschließlich nach Deutschland geliefert. Falls Sie eine Lieferung außerhalb Deutschlands wünschen, nutzen Sie bitte unser Kontaktformular für eine Anfrage.

lieferbar in ca. 2-4 Werktagen

Mit dem Sammelband „Haushalts- und Finanzwirtschaft der Länder in der Bundesrepublik Deutschland“°°legen Dr. Tilmann Schweisfurth, Präsident des Landesrechnungshofs a. D., und Dr. Wolfgang Voß, Finanzminister a. D., erstmals ein Handbuch für die gesamte Haushalts- und Finanzwirtschaft der Länder vor, die bisher selten Untersuchungsgegenstand wissenschaftlicher Betrachtung waren. Die Autoren sind ausgewiesene Experten aus Wissenschaft, Politik und Verwaltung und greifen auf jahrelange Erfahrung in der Staatspraxis zurück.°°Entsprechend weit gefächert sind die behandelten Themenfelder:°°– Die Stellung der Länder in der Finanzverfassungder Bundesrepublik Deutschland°°– Neuordnung der Finanzbeziehungen ab 2020°°– Die Länderhaushalte: Entwicklung, Planung, Vollzug und Rechnungslegung°°• Finanzwirtschaftliche Entwicklung der Länderhaushalte°°im Überblick°°• Rechtlicher und institutioneller Rahmen°°• Konzeption der Planung der Länderhaushalte°°• Die Finanzierung der Länderhaushalte:°°begrenzter Gestaltungsspielraum und Reformansätze°°• Ausgabenseite der Länderhaushalte°°• Rahmenbedingungen der Haushalts- und Fiskalpolitik°°– Einblick in künftige Herausforderungen der Länder°°
Reihe Schriften zur öffentlichen Verwaltung und öffentlichen Wirtschaft
Band 236
ISBN 978-3-8305-3731-1
Medientyp Buch - Kartoniert
Auflage 1.
Copyrightjahr 2017
Verlag Berliner Wissenschafts-Verlag
Umfang 1012 Seiten
Abbildungen 106 s/w Abb., 37 s/w Tab.
Format 15,3 x 22,7 cm
Sprache Deutsch

Empfehlungen für Sie

Henrik Scheller (Hg.), Martin Junkernheinrich (Hg.), Stefan Korioth (Hg.), Thomas Lenk (Hg.)
Finanzgeschichtsschreibung und finanzföderaler Diskurs in der Bundesrepublik Deutschland