Zusammenbruch, Aufbruch, Abbruch?

Die Novemberrevolution als Ereignis und Erinnerungsort

Zusammenbruch, Aufbruch, Abbruch?

Die Novemberrevolution als Ereignis und Erinnerungsort

49,00 €*

Preise inkl. MwSt., ggf. zzgl. Versandkosten

Aktuell werden Bestellungen ausschließlich nach Deutschland geliefert. Falls Sie eine Lieferung außerhalb Deutschlands wünschen, nutzen Sie bitte unser Kontaktformular für eine Anfrage.

lieferbar in ca. 2-4 Werktagen

Im Jahr ihres Zentenariums hört die Novemberrevolution zusehends auf, eine „vergessene Revolution" (Alexander Gallus, 2010) zu sein. In Wissenschaft und Öffentlichkeit wächst die Einsicht, dass der Aufbruch in die erste parlamentarische Demokratie Deutschlands mehr war als eine halbe, stecken gebliebene oder gar verratene Revolution. Stattdessen gelang es, unter der Last eines verlorenen Krieges und seiner bedrohlichen Friedensverhandlungen, unter den Bedingungen sozialer Not und Ungewissheit und unter beständiger politischer Unruhe und der Gefahr eines revolutionären Bürgerkrieges die am 9. November 1918 ausgerufene ‚deutsche Republik‘ zu konsolidieren.

Die Autorinnen und Autoren dieses Bandes leisten eine interdisziplinäre Bestandsaufnahme der aktuellen Forschungen zur Novemberrevolution und weisen neue Fragestellungen und Herangehensweisen aus. Sie untersuchen zudem, warum die erste erfolgreiche demokratische Revolution bislang einen so schweren Stand im Erinnerungshaushalt der Deutschen hatte und fragen danach, ob sie nicht doch ein demokratischer Erinnerungsort sein könnte.

"Der von Andreas Braune und Michael Dreyer herausgegebene Sammelband kann […] nur wärmstens empfohlen werden und erfüllt in vollem Maße den Anspruch an ein derartiges Werk"

Frank Jacob, Zeitschrift für Geschichtswissenschaft 68, 3/2020
Reihe Weimarer Schriften zur Republik
Band 6
ISBN 978-3-515-12219-1
Medientyp Buch - Kartoniert
Auflage 1.
Copyrightjahr 2019
Umfang XXVI, 326 Seiten
Abbildungen 3 s/w Abb.
Format 17,0 x 24,0 cm
Sprache Deutsch