Schriften zur öffentlichen Verwaltung und öffentlichen Wirtschaft

Die Schriftenreihe wurde 1973 mit dem Ziel gegründet, Beiträge zu ökonomischen und administrativen Aspekten der öffentlichen Verwaltung und der öffentlichen Wirtschaft zu publizieren. Neben dem Angebot von Lösungsansätzen an den öffentlichen Sektor wird die Übertragung betriebs- und volkswirtschaftlicher, rechts- und verwaltungswissenschaftlicher Erkenntnisse auf diesen Bereich vorangetrieben.

In der Reihe erscheint auch das Jahrbuch für öffentliche Finanzen. Es ist das Ergebnis einer gemeinsamen Initiative von Autorinnen und Autoren aus den Fachdisziplinen der Finanz-, Politik- und Rechtswissenschaft sowie aus der Verwaltungspraxis vor allem der Landesfinanzverwaltungen. Mit seinem Schwerpunkt auf der Haushaltswirtschaft der Länder schließt es die Lücke zwischen dem Finanzbericht des Bundes und dem der Gemeinden durch eine unabhängige, wissenschaftliche Publikation von hoher Aktualität.

Shortcut

> die Reihe im Überblick 

Herausgegeben von

Prof. Dr. Thomas Lenk

Universität Leipzig
Institut für Öffentliche Finanzen und Public Management
Augustusplatz 10
04109 Leipzig
DEUTSCHLAND
fiwi@wifa.uni-leipzig.de

Prof. Dr. Dieter K. Tscheulin

Universität Freiburg
Abteilung für Marketing und Gesundheitsmanagement
Rempartstr. 16
79087 Freiburg
DEUTSCHLAND
dieter.tscheulin@vwl.uni-freiburg.de

Begründet von

Prof. Dr. Dr. h.c. mult. Peter Eichhorn
Prof. Dr. Dr. h.c. Peter Friedrich

Schriften zur öffentlichen Verwaltung und öffentlichen Wirtschaft


Rahmendaten

ISSN 0343-8228 (Print)

ISSN 2366-9101 (Online)

Begründet: 1973

Format: 15,3 x 22,7 cm

Publikationssprachen: Deutsch, Englisch

Begutachtungsverfahren: Peer Review

Erscheint im Berliner Wissenschafts-Verlag, einem Imprint der Franz Steiner Verlag GmbH, Stuttgart

Veröffentlichungshinweise

Wir möchten Sie bitten, Manuskriptvorschläge an unsere Programmplanung oder an das Herausgebergremium zu richten. Das Manuskript darf bisher nicht veröffentlicht sein (auch nicht in anderen Sprachen) und während des Begutachtungsverfahrens nicht andernorts zur Publikation eingereicht werden. Eingereichte Monografien müssen inhaltlich abgeschlossen sein. Bei Sammelbänden bitten wir um frühzeitige Kontaktaufnahme mit Angaben zu den geplanten Beiträgen. Formale Vorgaben oder ein bestimmter Zitierstil müssen für die Einreichung von Manuskripten noch nicht berücksichtigt werden.

Jedes Manuskript durchläuft ein Peer Review-Verfahren. Der Begutachtungsprozess kann die Annahme, Aufforderung zur Überarbeitung oder Ablehnung des Projekts ergeben. Hierüber werden Sie per E-Mail informiert. Wir bemühen uns, innerhalb von 3 Monaten nach Manuskripteingang eine Entscheidung zu treffen.

Ihr Manuskript wurde für die Schriften zur öffentlichen Verwaltung und öffentlichen Wirtschaft angenommen, Sie haben Ihren Verlagsvertrag schon in der Hand, und nun möchten Sie wissen, wie es weitergeht? Hier können Sie sich einen Leitfaden herunterladen, der Ihnen einen Überblick gibt über den Weg vom Manuskript zum Buch sowie die Zitierrichtlinien unserer Reihen. Jedoch hat jedes Projekt seine Eigenheiten, und wir setzen eher auf maßgeschneiderte Lösungen als auf Standardisierung bis ins letzte i-Tüpfelchen. Daher schreiben Sie uns bitte oder rufen Sie uns an, wenn Sie Fragen haben.

Vom Manuskript zum Buch

Bitte beachten Sie unsere Selbstarchivierungsregeln und Hinweise zur Nutzung von PDF-Sonderdrucken: 

> Selbstarchivierungsregeln

Die Ethikrichtlinien des Verlages finden Sie hier:

> Ethikrichtlinien

Zum Abonnement

Sie möchten die Reihe zur Fortsetzung bestellen? Nehmen Sie Kontakt mit uns auf und schreiben Sie uns:

Kontaktformular

Die neuesten Bände

Neue Knappheitsbedingungen, makroökonomische Unwägbarkeiten und wachsende Transformationsanforderungen
Schriften zur öffentlichen Verwaltung und öffentlichen Wirtschaft, Band 255