FSV
Franz Steiner Verlag
EUR 44,00
Preise jeweils
inklusive MwSt.

Lieferung innerhalb Deutschlands versandkostenfrei.
Lieferung ins Ausland zuzüglich Versandkosten.

Silvia Brennwald

Die Kirche und der Maya-Katholizismus

Die katholische Kirche und die indianischen Dorfgemeinschaften in Guatemala 1750-1821 und 1945-1970

1. Auflage 2001.

Kartoniert
ISBN 978-3-515-07705-7

Kurztext

Die Arbeit befasst sich mit den Anstrengungen der Kirche, in den indianischen Dörfern die Vormachtstellung im religiösen Bereich zu erreichen. Die Untersuchung auf Mikroebene ist eingebettet in den kolonialen, nationalen sowie teilweise internationalen politischen Rahmen, der die Arbeit der Kleriker mitbestimmte. Das Ringen der Kleriker um Einfluss und Macht in den indianischen Dörfern wird unter verschiedenen Voraussetzungen betrachtet. Es werden zwei ganz unterschiedliche Zeitabschnitte (1750-1821 / 1944-1970) untersucht und miteinander verglichen. Die Frage stellt sich, in welchem Zeitabschnitt und unter welchen Rahmenbedingungen das Vorgehen der Kirche erfolgreicher war. In welcher Form und mit welchen Strategien und in welchem Umfang konnten die Kleriker ihren hegemonialen Machtanspruch gegenüber der indianischen Bevölkerung und ihren religiösen Führern durchsetzen? Es dreht sich hier also nicht um die Problematik, ob die Mayas Christen waren, sondern um die Haltung der Kirche gegenüber jenem Teil des indianischen religiösen Lebens, den sie nicht kontrollieren konnte oder wollte.

Rezensionen

Christ in der Gegenwart, 2017/19

Warenkorb

Ihr Warenkorb ist leer

Hans Beck (Hrsg.), Kostas Buraselis (Hrsg.), Alex McAuley (Hrsg.)
Ethnos and Koinon
Studies in Ancient Greek Ethnicity and Federalism

...mehr

Mathias Pfaffel
Vom selbständigen Unternehmen zum integrierten Konzernstandort
Die AUDI NSU AUTO UNION AG in Neckarsulm 1969–1984

...mehr