FSV
Franz Steiner Verlag
Inhaltsverzeichnis Probekapitel
EUR 54,00
Preise jeweils
inklusive MwSt.

Lieferung innerhalb Deutschlands versandkostenfrei.
Lieferung ins Ausland zuzüglich Versandkosten.

Gordon Blennemann (Hrsg.), Klaus Herbers (Hrsg.)

Vom Blutzeugen zum Glaubenszeugen?

Formen und Vorstellungen des christlichen Martyriums im Wandel

2014.
319 S., 12 s/w Abb.
Kartoniert
ISBN 978-3-515-10715-0

Kurztext

In zahlreichen Glaubenskontexten gilt das individuelle oder kollektive Selbstopfer als unüberbietbarer Weg, Grundüberzeugungen durch das Blut als Opferleistung zu besiegeln. Im Christentum werden so die Märtyrer zu wichtigen Zeugen vor Gott, stehen sie doch in der Schar der Heiligen an erster Stelle. Die Autorinnen und Autoren des Bandes widmen sich vor diesem Hintergrund dem Martyrium als historischem Phänomen. Die epochenübergreifende Perspektive richtet den Blick auf die Ursachen seiner langfristigen Wirkmächtigkeit als Denkfigur. Die spätantiken Grundlagen von Martyriumskonzeptionen und deren Tradition und Vermittlung in Mittelalter und Neuzeit werden ebenso untersucht wie Wandlungsprozesse in der Darstellung der Figur des Märtyrers. Denn über dessen Bedeutung als personifiziertes Glaubensideal bestand über Jahrhunderte hinweg Konsens, auch wenn der Märtyrer gerade in Konfliktsituationen von konkurrierenden Parteien als Leitfigur instrumentalisiert werden konnte. So eröffneten sich vielfältige Perspektiven der Adaption und Rekontextualisierung des Martyriums, die in den einzelnen Beiträgen ergründet werden.

> Titelinformation (pdf)

Rezensionen

"…liefert […] einen wichtigen Beitrag zur Hagiographie-Forschung."
Karolin Freund, Rottenburger Jahrbuch für Kirchengeschichte 35, 2016

Dieser Band wurde außerdem rezensiert von:

Josef Tutsch, scienzz magazin, 09.12.2014

Warenkorb

Ihr Warenkorb ist leer

Maximilian Becker
Suntoque aediles curatores urbis …
Die Entwicklung der stadtrömischen Aedilität in republikanischer Zeit

...mehr

Andreas Braune (Hrsg.), Michael Dreyer (Hrsg.)
Republikanischer Alltag
Die Weimarer Demokratie und die Suche nach Normalität

...mehr