FSV
Franz Steiner Verlag
Inhaltsverzeichnis Probekapitel
EUR 79,00
Preise jeweils
inklusive MwSt.

Lieferung innerhalb Deutschlands versandkostenfrei.
Lieferung ins Ausland zuzüglich Versandkosten.

Heidrun Ochs

Gutenberg und sine frunde

Studien zu patrizischen Familien im spätmittelalterlichen Mainz

2014.
566 S., 16 s/w Abb.
Gebunden
ISBN 978-3-515-10934-5

Kurztext

Johannes Gutenberg, der Erfinder der Buchdruckerkunst, ist eine der bekanntesten Mainzer Persönlichkeiten und gehörte dem Patriziat der Rheinmetropole an, das die Geschicke der Freien Stadt über rund 200 Jahre bestimmte und 1462 mit der Mediatisierung der Stadt aufhörte zu existieren.

Was zeichnete die Angehörigen dieser reichen und alteingesessenen Familien als Mitglieder des Patriziats aus? Wodurch wurde ihre Identität als Patrizier des spätmittelalterlichen Mainz bestimmt? Verfolgten die Patrizier unterschiedliche Interessen oder agierten sie weitgehend einheitlich? Diesen Fragen geht Heidrun Ochs anhand der drei Familienverbände der Gensfleisch, derer zum Jungen und der Löwenhäupter nach. Mittels eines personengeschichtlichen Zugangs und auf der Grundlage von 471 Einzelbiogrammen zeigt sie, wie die Handlungsspielräume und Entscheidungen durch die Lebenskreise, in die die Familienmitglieder eingebunden waren, ihre frunde, bestimmt wurden und welche Rolle sie für den Charakter bzw. die Identität patrizischer Familien im spätmittelalterlichen Mainz spielten.

> Titelinformation (pdf)

Rezensionen

"Heidrun Ochs hat mit dieser Arbeit einen Markstein in der Erforschung der spätmittelalterlichen Geschichte der Stadt Mainz gesetzt und unsere Kenntnisse vom sozialen Umfeld des 'Man of the Millennium' erweitert. Künftige Untersuchungen zur Mainzer Sozialgeschichte des späten Mittelalters werden sich an dieser Arbeit messen müssen."
Klaus Eiler, Nassauische Annalen 126, 2015

Dieser Band wurde außerdem rezensiert von:

Gerhard Köbler, ZIER 5, 2015

Warenkorb

Ihr Warenkorb ist leer

Martina Kessel
Gewalt und Gelächter
'Deutschsein' 1914–1945

...mehr

Katharina Pohl (Hrsg.)
Dichtung zwischen Römern und Vandalen
Tradition, Transformation und Innovation in den Werken des Dracontius

...mehr