Acta Senatus

Die Reihe entstand im Rahmen des PaRoS-Projekts (Palingenesie der Römischen Senatsbeschlüsse), das von der Alexander von Humboldt-Stiftung mit einem Sofja-Kovalevskaja-Preis (2014) gefördert und am Institut für Rechtsgeschichte der WWU Münster durchgeführt wurde. Die Reihe ist in zwei Abteilungen unterteilt: Abteilung A. Palingenesie, die Bände mit einer kommentierten Palingenesie der römischen Senatsbeschlüsse von 509 v.Chr. bis 284 n.Chr. umfasst und Abteilung B: Studien und Materialien. Diese Abteilung sammelt Aufsätze, Monografien, Tagungsbände und andere Publikationen, die den römischen Senat und seine normative, administrative, politische und gerichtliche Tätigkeit zum Thema haben. Der interdisziplinäre Ansatz verklammert unterschiedliche Disziplinen, allen voran die Rechtsgeschichte, die Alte Geschichte und die Klassische Philologie.

Reihe A ist noch in Vorbereitung.

Shortcut

> die Reihe B im Überblick

Herausgegeben von

Prof. Dr. Pierangelo Buongiorno

Universität Münster
Institut für Rechtsgeschichte
Lehrstuhl für Römisches Recht
Universitätsstr. 14–16
48143 Münster
DEUTSCHLAND
buongior@uni-muenster.de

Prof. Dr. Sebastian Lohsse

Universität Münster
Institut für Rechtsgeschichte
Lehrstuhl für Römisches Recht
Universitätsstr. 14–16
48143 Münster
DEUTSCHLAND
sebastian.lohsse@uni-muenster.de

Redaktion

Annarosa Gallo (Koord.)
Julia Horn
Salvatore Marino
Alessia Terrinoni
Francesco Verrico

Wissenschaftliches Komitee

Martin Avenarius, Wolfram Buchwitz, Giuseppe Camodeca, Luigi Capogrossi Colognesi, Cosimo Cascione, Jean-Pierre Coriat, Giuseppe Falcone  , Peter Funke, Francesco Grelle, Michel Humbert, Martin Jehne, Francesca Lamberti, Detlef Liebs, Dario Mantovani, Carla Masi Doria, Massimo Miglietta, Micheal Peachin, Leo Peppe, Johannes Platschek, Thomas Rüfner, Maria Teresa Schettino, Richard J.A. Talbert, Giusto Traina, Mario Varvaro

Acta Senatus B


Rahmendaten

ISSN 2566-8986 (Print)

ISSN 2699-2507 (Online)

Begründet: 2017

Format: 17 x 24 cm

Publikationssprachen: Deutsch, Englisch, Italienisch, Französisch

Begutachtungsverfahren: Peer Review

Veröffentlichungshinweise

Wir möchten Sie bitten, Manuskriptvorschläge an unsere Programmplanung oder an das Herausgebergremium zu richten. Das Manuskript darf bisher nicht veröffentlicht sein (auch nicht in anderen Sprachen) und während des Begutachtungsverfahrens nicht andernorts zur Publikation eingereicht werden. Eingereichte Manuskripte müssen inhaltlich abgeschlossen sein, wir akzeptieren keine vorläufigen oder unvollständigen Versionen. Formale Vorgaben oder ein bestimmter Zitierstil müssen für die Einreichung von Manuskripten noch nicht berücksichtigt werden.

Jedes Manuskript durchläuft ein Peer Review-Verfahren. Der Begutachtungsprozess kann die Annahme, Aufforderung zur Überarbeitung oder Ablehnung des Manuskripts ergeben. Hierüber werden Sie per E-Mail informiert. Wir bemühen uns, innerhalb von 3 Monaten nach Manuskripteingang eine Entscheidung zu treffen.

Ihr Manuskript wurde für Acta Senatus angenommen, Sie haben Ihren Verlagsvertrag schon in der Hand, und nun möchten Sie wissen, wie es weitergeht? Hier können Sie sich einen Leitfaden herunterladen, der Ihnen einen Überblick gibt über den Weg vom Manuskript zum Buch sowie die Zitierrichtlinien unserer Reihen. Jedoch hat jedes Projekt seine Eigenheiten, und wir setzen eher auf maßgeschneiderte Lösungen als auf Standardisierung bis ins letzte i-Tüpfelchen. Daher schreiben Sie uns bitte oder rufen Sie uns an, wenn Sie Fragen haben.

Vom Manuskript zum Buch

Bitte beachten Sie unsere Selbstarchivierungsregeln und Hinweise zur Nutzung von PDF-Sonderdrucken: Selbstarchivierungsregeln

Die Ethikrichtlinien des Verlages finden Sie hier: Ethikrichtlinien

Zum Abonnement

Sie möchten die Reihe zur Fortsetzung bestellen? Nehmen Sie Kontakt mit uns auf und schreiben Sie uns:

Kontaktformular

Zum Fachbereich