FSV
Franz Steiner Verlag
EUR 68,00
Preise jeweils
inklusive MwSt.

Lieferung innerhalb Deutschlands versandkostenfrei.
Lieferung ins Ausland zuzüglich Versandkosten.

Annekatrin Schaller

Michael Tangl (1861–1921) und seine Schule

Forschung und Lehre in den Historischen Hilfswissenschaften

1. Auflage 2002.

Gebunden
ISBN 978-3-515-08214-3

Kurztext

Die ausführliche Biographie widmet sich mit Michael Tangl einem Vertreter der Historischen Hilfswissenschaften, die bisher innerhalb der Historiographiegeschichte kaum Beachtung gefunden haben.
Tangl wird als Schlüsselfigur bei der Vermittlung der am Ende des 19. Jahrhunderts führenden österreichischen Diplomatik (Urkundenlehre) ins Deutsche Reich vorgestellt. Er begab sich als Österreicher und Katholik in die "preußische Diaspora", wo er im Berlin der Wilhelminischen Zeit zwar persönlich nie glücklich wurde, als Hochschullehrer aber unerhört erfolgreich war.

Die Arbeit beleuchtet vor dem Hintergrund der Tanglschen Biographie die institutionellen und personellen Strukturen im Umfeld der Historischen Hilfswissenschaften um 1900, fragt nach deren Stellung innerhalb der Geschichtswissenschaft und behandelt auf der Grundlage der Auswertung umfangreichen Quellenmaterials die Geschichte der Archivarsausbildung, der Monumenta Germaniae Historica und Fragen der Universitätgeschichte.

"… spannende Lektüre…" Das Historisch-Politische Buch

"Annekatrin Schaller gelingt es, Tangl in ein verdient positiveres Licht zu rücken. (...) Schaller gelingt es ebenso, den Menschen Michael Tangl vorzustellen, seine Heimatverbundenheit, die persönlichen Krisen während des Ersten Weltkriegs, sein Ehe- und Familienleben mit der Opernsängerin Georgine Nüchtern, seine Sangesfreude, die unpolitische Einstellung und seine Existenzängste." H-Soz-u-Kult

Warenkorb

Ihr Warenkorb ist leer