FSV
Franz Steiner Verlag
Inhaltsverzeichnis Probekapitel
EUR 58,00
Preise jeweils
inklusive MwSt.

Lieferung innerhalb Deutschlands versandkostenfrei.
Lieferung ins Ausland zuzüglich Versandkosten.

Thomas Bryant

Friedrich Burgdörfer (1890–1967)

Eine diskursbiographische Studie zur deutschen Demographie im 20. Jahrhundert

1. Auflage 2010.
430 S., 4 s/w Abb., 7 s/w Tab.
Gebunden
ISBN 978-3-515-09653-9

Kurztext

Gerade im Zuge der Rentendiskussion ist immer wieder vom "demographischen Wandel" bzw. von der "demographischen Alterung" der Gesellschaft die Rede. Allenthalben wird das vermeintliche "Aussterben" der Deutschen als demographisches Katastrophenszenario thematisiert.
Thomas Bryant zeichnet die geschichtlichen Entwicklungslinien dieses Diskurses nach, der vor allem in der Weimarer Republik und der NS-Zeit eine besondere politische Brisanz entfaltete. Im Zentrum steht dabei die Biographie des Bevölkerungsstatistikers Friedrich Burgdörfer (1890–1967), dem vom späten Kaiserreich bis zur frühen Bundesrepublik führenden deutschen Demographen. In unzähligen Schriften (z.B. "Volk ohne Jugend" von 1932) warnte er ebenso unermüdlich wie eindringlich vor der „Volksvergreisung“ und dem "Volkstod" des deutschen "Volkskörpers". Historiographisch verschmelzen in dieser Studie der deutsche Demographie-Diskurs einerseits und die Biographie Burgdörfers zu einer neuen Einheit – der "Diskurs-Biographie".

Warenkorb

Ihr Warenkorb ist leer

Achim Thomas Hack (Hrsg.), Klaus Ries (Hrsg.)
Geschichte zum Aufkleben
Historische Ereignisse im Spiegel deutscher Briefmarken

...mehr

Kristin Y. Albrecht (Hrsg.), Lando Kirchmair (Hrsg.), Valerie Schwarzer (Hrsg.)
Die Krise des demokratischen Rechtsstaats im 21. Jahrhundert
Tagung des Jungen Forums Rechtsphilosophie (JFR) in der Internationalen Vereinigung für Rechts- und Sozialphilosophie (IVR) im April 2019 in Salzburg

...mehr