Bewertungen – Erwartungen – Gebrauch

Sprachgebrauchsnormen zur inneren Mehrsprachigkeit an der Universität

Bewertungen – Erwartungen – Gebrauch

Sprachgebrauchsnormen zur inneren Mehrsprachigkeit an der Universität

74,00 €*

Preise inkl. MwSt., ggf. zzgl. Versandkosten

Aktuell werden Bestellungen ausschließlich nach Deutschland geliefert. Falls Sie eine Lieferung außerhalb Deutschlands wünschen, nutzen Sie bitte unser Kontaktformular für eine Anfrage.

lieferbar in ca. 2-4 Werktagen

Inwiefern regeln soziale Normen den Gebrauch unterschiedlicher Varietäten in der Hochschullehre? Philip C. Vergeiner untersucht dies in seiner Fallstudie zur Universität Salzburg schwerpunktmäßig für die lautliche Variation im Deutschen auf der Dialekt-/Standardachse. Am Beginn der Arbeit entwickelt er eine praxeologische Normkonzeption, der zufolge durch den Rückbezug von Handlungsregelmäßigkeiten auf normative Wertungen und Erwartungen auf das Vorhandensein sozialer Normen geschlossen werden kann. Um in diesem Sinne Sprachgebrauchsnormen aufzudecken, verwendet Vergeiner ein Mixed-Methods-Design, welches objekt- und metasprachliche Daten trianguliert: Neben einer quantitativ-statistischen Analyse von Fragebögen und einer Inhaltsanalyse von Interviews, um den normativen Diskurs freizulegen, untersucht er den tatsächlichen Sprachgebrauch anhand universitärer Lehrveranstaltungen.

Reihe Zeitschrift für Dialektologie und Linguistik – Beihefte
Band 184
ISBN 978-3-515-12871-1
Medientyp Buch - Kartoniert
Auflage 1.
Copyrightjahr 2021
Umfang 508 Seiten
Abbildungen 154 s/w Abb., 6 s/w Tab.
Format 17,0 x 24,0 cm
Sprache Deutsch