Die Festdarstellungen in Ovids „Fasti“

Die Festdarstellungen in Ovids „Fasti“

82,00 €*

Preise inkl. MwSt., ggf. zzgl. Versandkosten

Aktuell werden Bestellungen ausschließlich nach Deutschland geliefert. Falls Sie eine Lieferung außerhalb Deutschlands wünschen, nutzen Sie bitte unser Kontaktformular für eine Anfrage.

in Vorbereitung

Ovids Fasti sind eine unersetzliche Quelle für unsere Kenntnis der römischen Religion. Die in ihnen enthaltenen Informationen über römische Feste, Riten und Kulte sind jedoch literarisch gestaltet und in das Werk eingebettet. Maria Hirt stellt diese oft vernachlässigte Gestaltung der Festdarstellungen der Fasti in den Mittelpunkt und legt erstmals eine umfassende literarische Untersuchung vor. Dazu verwendet sie sowohl Ansätze aus der Narratologie und der Sprachwissenschaft als auch Erkenntnisse zu wichtigen Bezugstexten der Festdarstellungen, wie z.B. Kallimachos' Hymnen und Tibulls Elegien. Durch ihre Einbindung in den römischen Festkalender bewegen sich die dargestellten Feste zwischen Singularität und Iteration, aber auch zwischen römischem Kult und literarischen Bezugstexten. Die Pluralität der Darstellungsformen wird besonders durch die verschiedenen personae deutlich, die der Sprecher des Werkes in den Festdarstellungen einnimmt, auch im Vergleich zu einigen Festelegien aus Ovids Exildichtung. Die Passagen zu Festen, Ritualen und Feiern tragen entscheidend zur künstlerischen Komplexität des Werkes bei.

Reihe Hermes – Einzelschriften
ISBN 978-3-515-13203-9
Medientyp Buch - Gebunden
Auflage 1.
Copyrightjahr 2022
Umfang 469 Seiten
Abbildungen 1 s/w Abb., 3 s/w Tab.
Format 17,0 x 24,0 cm
Sprache Deutsch