Maria Radnoti-Alföldi

Phoenix aus der Asche

Die Liburna, ein Gründungsmonument von Constantinopolis. Vorgelegt am 5. Juni 2004 in einer Sitzung der Wissenschaftlichen Gesellschaft an der Johann-Wolfgang-Goethe-Universität Frankfurt am
Maria Radnoti-Alföldi

Phoenix aus der Asche

Die Liburna, ein Gründungsmonument von Constantinopolis. Vorgelegt am 5. Juni 2004 in einer Sitzung der Wissenschaftlichen Gesellschaft an der Johann-Wolfgang-Goethe-Universität Frankfurt am

23,00 €*

Preise inkl. MwSt., ggf. zzgl. Versandkosten

Aktuell werden Bestellungen ausschließlich nach Deutschland geliefert. Falls Sie eine Lieferung außerhalb Deutschlands wünschen, nutzen Sie bitte unser Kontaktformular für eine Anfrage.

lieferbar in ca. 2-4 Werktagen

Es gehört ohne Zweifel zu den vornehmen Aufgaben der Altertumswissenschaft, bislang namenlose Statuen und Monumente zu einem Namen zu verhelfen. Man wird sie so besser begreifen können, denn ein Name ist der erste Schritt zum Verständnis, aber auch zur Deutung, zur Einordnung in Zeit und Raum ihrer Entstehung und ihrer daraus folgenden Funktion, damit in ihr historisches und kulturelles Umfeld. Was aber kann im entgegengesetzten Fall geschehen, wenn nur der Name überliefert, vom Monument selbst aber nicht geringste Spur greifbar ist? Maria R.-Alföldi beschäftigt sich mit dem Liburna-Monument, dem Gründungsmonument von Constantinopolis.

Reihe Wissenschaftliche Gesellschaft an der Johann Wolfgang Goethe-Universität Frankfurt am Main – Sitzungsberichte
Band 42.2
ISBN 978-3-515-08612-7
Medientyp Buch - Kartoniert
Copyrightjahr 2004
Umfang 50 Seiten
Abbildungen 36 s/w Abb.
Format 17,0 x 24,0 cm
Sprache Deutsch