Staat, Bergbau und Bergakademie

Montanexperten im 18. und frühen 19. Jahrhundert

Staat, Bergbau und Bergakademie

Montanexperten im 18. und frühen 19. Jahrhundert

64,00 €*

Preise inkl. MwSt., ggf. zzgl. Versandkosten

Aktuell werden Bestellungen ausschließlich nach Deutschland geliefert. Falls Sie eine Lieferung außerhalb Deutschlands wünschen, nutzen Sie bitte unser Kontaktformular für eine Anfrage.

lieferbar in ca. 2-4 Werktagen

Im Edelmetallerzbergbau des 18. und frühen 19. Jahrhunderts beförderten die kameralistischen Diskurse mit ihrer Neubewertung des naturwissenschaftlich-technologischen Wissens die Institutionalisierung einer neuen Wissenselite: Montanexperten mit dem ihnen eigenen Hochschultypus „Bergakademie“. Die Herausbildung und Etablierung dieses Expertentypus vor dem Hintergrund der wissenschaftlichen, wirtschaftlichen und politischen Neuordnungen zwischen Siebenjährigem Krieg, Napoleonischen Kriegen und Deutschem Zollverein bildet den thematischen Rahmen dieses Sammelbandes, erweitert um globalhistorische Perspektiven. Die Beiträge beleuchten die Wissenskulturen und -räume, in denen die Experten lernten und lehrten, sowohl unter wissenschafts- als auch sozialhistorischen Fragestellungen. Die Beziehungen von Herrschaft, Wirtschaft und Kultur können so für den Erzbergbau und das Hüttenwesen am Übergang zur Moderne neu erhellt werden.

"L’enseble des études réunies dans ce volume se distingue par une grande richesse documentaire qui fait ressortir les multiples ruptures et toute a diversité qui caractérise l’evolution d’un secteur clé de la période préindistrunalle. Par son orientation régionale, il constitute un complement important aux recherches sur la période en question."

Jochen Hoock, Annales. Histoire, Scienes, Sociales, 06.2017

"Es ist das Verdienst des Sammelbandes, wissenschafts-, sozial- und wirtschaftsgeschichtliche Beiträge so zusammengeführt zu haben, dass die spezifische Expertenkultur der Montanwirtschaft im 18. und frühen 19. Jahrhundert sowohl in globalhistorischer Perspektive wie auch in regionalgeschichtlichen Studien Kontur gewinnt."

Corinna Wobbe, H-Soz-u-Kult, 18.09.2015
Reihe Vierteljahrschrift für Sozial- und Wirtschaftsgeschichte – Beihefte
Band 223
ISBN 978-3-515-10364-0
Medientyp Buch - Kartoniert
Auflage 1.
Copyrightjahr 2013
Umfang 382 Seiten
Abbildungen 13 s/w Abb., 9 s/w Tab.
Format 17,0 x 24,0 cm
Sprache Deutsch