Historia

Zeitschrift für Alte Geschichte / Revue dʼHistoire Ancienne / Journal of Ancient History / Rivista di Storia Antica & Einzelschriften

Die Historia widmet sich der Erforschung der gesamten Epoche der griechisch-römischen Antike, d.h. der frühen wie der klassischen griechischen Geschichte, der Geschichte des Hellenismus, der Römischen Republik, der römischen Kaiserzeit und der Spätantike. Sie schließt dabei neben den politisch-historischen sowie wirtschafts- und sozialgeschichtlichen Fragestellungen auch archäologische, numismatische, epigraphische, religions- wie rechtshistorische Themen ein.

Gegründet nach dem Zweiten Weltkrieg von dem deutschen Althistoriker Karl Friedrich Stroheker und dem schweizerischen Althistoriker Gerold Walser zur Wiederbelebung des internationalen Dialogs, gehört die Historia heute zu den weltweit am meisten beachteten und am häufigsten zitierten altertumswissenschaftlichen Forschungszeitschriften, während in den Einzelschriften wegweisende Monographien erscheinen.

> die Zeitschrift im Überblick | > die Hefte auf der E-Library

> die Reihe im Überblick | > die Reihe auf der E-Library

Herausgegeben von

Prof. Dr. Kai Brodersen

(verantwortlicher Herausgeber)

Historia
Universität Erfurt
99105 Erfurt
DEUTSCHLAND
historia@uni-erfurt.de

Prof. Dr. Christelle Fischer-Bovet

University of Southern California
Department of Classics
3560 Watt Way PED 130
Los Angeles CA 90089-0652
USA
fischerb@usc.edu

PD Dr. Susanne Froehlich

Universität Greifswald
Historisches Institut
Arbeitsbereich Alte Geschichte
Domstraße 9a
17487 Greifswald
DEUTSCHLAND
susanne.froehlich@uni-greifswald.de

Prof. Dr. Mischa Meier

Universität Tübingen
Seminar für Alte Geschichte
Wilhelmstr. 36
72074 Tübingen
DEUTSCHLAND
mischa.meier@uni-tuebingen.de

Prof. Dr. Jan Bernhard Meister

Universität Bern
Historisches Institut
Alte Geschichte/Unitobler
Länggassstr. 49
3012 Bern
SCHWEIZ
jan.meister@hist.unibe.ch

Prof. Dr. Sabine Panzram

Universität Hamburg
Fachbereich Geschichte
Arbeitsbereich Alte Geschichte
Überseering 35
22297 Hamburg
DEUTSCHLAND
sabine.panzram@uni-hamburg.de

Dr. Henriette van der Blom

University of Birmingham
Department of Classics, Ancient History and Archaeology
Edgbaston
Birmingham B15 2TT
UNITED KINGDOM
h.vanderblom@bham.ac.uk

Beirat

Prof. Dr. Martin Jehne (Dresden)
Prof. Dr. Bernhard Linke (Bochum)
Prof. Dr. Arnaldo Marcone (Rom)
Prof. Dr. Elizabeth A. Meyer (Charlottesville)
Prof. Dr. John Scheid (Paris)
Prof. Dr. Hans van Wees (London)
Prof. Dr. Aloys Winterling (Berlin)

Historia


Rahmendaten

ISSN 0018-2311 (Print)

ISSN 2365-3108 (Online)

Begründet: 1950

Erscheinungsweise: vierteljährlich

Format: 17 x 24 cm

Jahresumfang: ca. 512 Seiten

Publikationssprachen: Deutsch, Englisch, Französisch, Italienisch

Rezensionsteil: Nein

Begutachtungsverfahren: double blind Peer Review

Historia wird u.a. in folgenden Datenbanken gelistet:

  • Linguistic Bibliography (Online)
  • Arts & Humanities Citation Index (A&HCI)
  • Current Contents Arts & Humanities
  • Dietrich’s Index Philosophicus
  • Internationale Bibliographie der geistes- und sozialwissenschaftlichen Zeitschriftenliteratur (IBZ)
  • Internationale Bibliographie der Rezensionen geistes- und sozialwissenschaftlicher Literatur (IBR)
  • New Testament Abstracts Online
  • Scopus
  • SCImago
  • Article first
  • Periodicals Index Online (PIO)
  • ProQuest Central
  • Research Library
  • PubMed
  • Ulrichs web
  • JournalGuide
  • Journal Citation Reports (JCR)
  • ERIH PLUS
  • Google Scholar

Veröffentlichungshinweise

Wir möchten Sie bitten, Manuskriptvorschläge an den federführenden Herausgeber zu richten. Der Beitrag darf bisher nicht veröffentlicht sein (auch nicht in anderen Sprachen) und während des Begutachtungsverfahrens nicht andernorts zur Publikation eingereicht werden. Eingereichte Manuskripte müssen inhaltlich abgeschlossen sein, das Herausgebergremium akzeptiert keine vorläufigen oder unvollständigen Versionen.

Es ist nicht erforderlich, einem „Hausstil” zu folgen, doch muss das Manuskript in seiner Gliederung, seinem Beleg- und Verweissystem und seinen bibliographischen Angaben in sich vollkommen einheitlich sein. DOC-Dateien kann das Herausgebergremium nicht annehmen, DOCX (bitte verwenden Sie einen Unicode-Zeichensatz) oder – besser – PDF sind möglich. Bitte anonymisieren Sie Ihren Beitrag und achten Sie darauf, dass auch Danksagungen und Verweise in den Fußnoten keine Rückschlüsse auf Ihre Person zulassen.

Jedes Manuskript durchläuft ein double blind Peer Review-Verfahren. Der Begutachtungsprozess kann die Annahme, Aufforderung zur Überarbeitung oder Ablehnung des Beitrags ergeben. Hierüber werden Sie per E-Mail informiert. Das Herausgebergremium bemüht sich, innerhalb von 3 Monaten nach Manuskripteintrag eine Entscheidung zu treffen.

Wird ein Manuskript angenommen, erbittet das Herausgebergremium eine Datei mit der Endfassung. Bei der Endfassung bitte die Anonymisierung aufheben und die Publikationsrichtlinien des Verlags berücksichtigen.

Die allgemeinen Richtlinien für Zeitschriftenbeiträge des Verlags finden Sie hier:

Richtlinien für Zeitschriften- und Jahrbuchbeiträge

Bitte beachten Sie unsere Selbstarchivierungsregeln und Hinweise zur Nutzung von PDF-Sonderdrucken: 

> Selbstarchivierungsregeln

Die Ethikrichtlinien des Verlages finden Sie hier:

> Ethikrichtlinien

Zum Abonnement

Für Institutionen: Sie möchten Historia abonnieren? Nehmen Sie Kontakt mit uns auf und schreiben Sie uns:

Kontaktformular

Für Privatpersonen:

Historia abonnieren

Die Zeitschrift

Zeitschrift für Alte Geschichte / Revue d'Histoire Ancienne / Journal of Ancient History / Rivista di Storia Antica

Historia – Einzelschriften


Rahmendaten

ISSN 0341-0056 (Print)

ISSN 2699-4658 (Online)

Begründet: 1956

Format: 17 x 24 cm

Publikationssprachen: Deutsch, Englisch, Französisch, Italienisch

Begutachtungsverfahren: double blind Peer Review

Veröffentlichungshinweise

Wir möchten Sie bitten, Manuskriptvorschläge an unsere Programmplanung oder an das Herausgebergremium zu richten. Das Manuskript darf bisher nicht veröffentlicht sein (auch nicht in anderen Sprachen) und während des Begutachtungsverfahrens nicht andernorts zur Publikation eingereicht werden. Eingereichte Monografien müssen inhaltlich abgeschlossen sein. Formale Vorgaben oder ein bestimmter Zitierstil müssen für die Einreichung von Manuskripten noch nicht berücksichtigt werden. Weitere Informationen finden Sie auf der Website des Herausgebers:

> Historia

Jedes Manuskript durchläuft ein Peer Review-Verfahren. Der Begutachtungsprozess kann die Annahme, Aufforderung zur Überarbeitung oder Ablehnung des Projekts ergeben. Hierüber werden Sie per E-Mail informiert. Wir bemühen uns, innerhalb von 3 Monaten nach Manuskripteingang eine Entscheidung zu treffen.

Ihr Manuskript wurde für die Historia – Einzelschriften angenommen, Sie haben Ihren Verlagsvertrag schon in der Hand, und nun möchten Sie wissen, wie es weitergeht? Hier können Sie sich einen Leitfaden herunterladen, der Ihnen einen Überblick gibt über den Weg vom Manuskript zum Buch. (Für Bände in den Historia – Einzelschriften gilt dabei immer Verfahren A: Satz im Haus.)

Jedes Projekt hat seine Eigenheiten, und wir setzen eher auf maßgeschneiderte Lösungen als auf Standardisierung bis ins letzte i-Tüpfelchen. Daher schreiben Sie uns bitte oder rufen Sie uns an, wenn Sie Fragen haben.

Vom Manuskript zum Buch

Bitte beachten Sie unsere Selbstarchivierungsregeln und Hinweise zur Nutzung von PDF-Sonderdrucken: 

> Selbstarchivierungsregeln

Die Ethikrichtlinien des Verlages finden Sie hier:

> Ethikrichtlinien

Zum Abonnement

Sie möchten die Reihe zur Fortsetzung bestellen? Nehmen Sie Kontakt mit uns auf und schreiben Sie uns:

Kontaktformular

Die neuesten Einzelschriften

Erzählungen über die Ursprünge der Latiner von Hesiod bis ins 3. Jahrhundert v. Chr.
Historia – Einzelschriften, Band 273
Gefallenenbestattung und "Epitaphios Logos" im demokratischen Athen
Historia – Einzelschriften, Band 272
Soziale und politische Gestaltungsräume
Historia – Einzelschriften, Band 269
Gesammelte Schriften
Historia – Einzelschriften, Band 271
Eine neue Edition der Gesetze Drakons und Solons mit Übersetzung und historischer Einordnung
Historia – Einzelschriften, Band 270

Mehr zum Fachbereich