FSV
Franz Steiner Verlag
Inhaltsverzeichnis Probekapitel
EUR 59,00
Preise jeweils
inklusive MwSt.

Lieferung innerhalb Deutschlands versandkostenfrei.
Lieferung ins Ausland zuzüglich Versandkosten.

Joachim Bauer (Hrsg.), Stefan Gerber (Hrsg.), Christopher Spehr (Hrsg.)

Das Wartburgfest von 1817 als europäisches Ereignis

2020.
340 S., 3 s/w Abb.
Kartoniert
ISBN 978-3-515-12578-9

Kurztext

Das Wartburgfest von 1817 ist ein symbolträchtiger Erinnerungsort der deutschen Geschichte. Zwei Jahre nach dem Ende der Napoleonischen Ära setzte das Festereignis ein Signal des politischen Aufbruchs: Für die föderative Nation und den Nationalstaat, für Verfassung und politische Partizipation. Im Wartburgfest kamen somit all jene Problemkomplexe zusammen, die in den folgenden Jahrzehnten die Politik und Gesellschaft in Deutschland bis über die Reichsgründung hinaus prägen sollten. Allerdings fällt es nach wie vor schwer, die Vielschichtigkeit des Ereignisses historisch zu erfassen und differenziert darzustellen.

Anlässlich des 200. Jubiläums des Wartburgfestes im Oktober 2017 veranstalteten die Friedrich-Schiller-Universität Jena und die Wartburg-Stiftung Eisenach eine Tagung, die sich den Voraussetzungen und Folgen des Ereignisses widmete, um das Geschehen aus der Perspektive einer europäischen Verflechtungsgeschichte zu würdigen.

> E-Book (pdf)

> Titelinformation (pdf)

Rezensionen

"Für die wissenschaftliche Erforschung der politischen Geschichte des 19. Jahrhunderts [...] ist [der Tagungsband] unverzichtbar."
Michael Wettengel, Jahrbuch zur Liberalismus-Forschung 01/2020

Warenkorb

Ihr Warenkorb ist leer

Roman Göbel (Hrsg.), Gerhard Müller (Hrsg.), Claudia Taszus (Hrsg.)
Familienkorrespondenz
April 1857 bis März 1859

...mehr