Deutsche Forschungsgemeinschaft und Krebsforschung 1920–1970

Deutsche Forschungsgemeinschaft und Krebsforschung 1920–1970

51,00 €*

Preise inkl. MwSt., ggf. zzgl. Versandkosten

Aktuell werden Bestellungen ausschließlich nach Deutschland geliefert. Falls Sie eine Lieferung außerhalb Deutschlands wünschen, nutzen Sie bitte unser Kontaktformular für eine Anfrage.

lieferbar in ca. 2-4 Werktagen

Medizinische Normalforschung und ihre Förderung aus öffentlichen Geldern ist ein bislang wenig bearbeitetes Feld historischer Analyse. Am Beispiel der deutschen Krebsforschung im 20. Jahrhundert, die von starker wissenschaftlicher Dynamik und interdisziplinären Fragestellungen geprägt war, untersucht Gabriele Moser die Grundlinien der medizinischen Forschungsförderung durch die Notgemeinschaft/DFG. Die zeitliche Kontextualisierung des Themas über die Epochenmarken von 1933 und 1945 hinweg öffnet den Blick auf die "Wissenschaftslenkung" des NS-Staates, ihre Vorgeschichte und ihre Nachwirkungen, ohne dabei die Forscher und Forscherinnen zu bloß passiven Objekten zu degradieren.

Zusammenstellungen von Bearbeiter/innen und Forschungsthemen ergänzen die Darstellung.

"Focusing on the example of cancer research and its promotion by the DFG and its predecessor, the Notgemeinschaft der Deutschen Wissenschaft, the author examines the civil medical research, that is to say, the research that was not carried out in support of war and armament. In doing so she fills an important gap left by a medical history research that has tended to concentrate, as far as Nazi times are concerned, on medical war research and medical crime. […] Moser concludes each chapter with a concise summary. She also lists for each chapter the topics, work programs, successful cancer research applications, and funded cancer research projects together with the names of applicants of researchers, allowing the reader to gain insight into the structure and development of this funding scheme. […] With her highly commendable publication, Gabriele Moser offers an important contribution to the history of science."

Sylvelyn Hähner-Rombach, History and Philosophy of the Life Sciences 34, 2012/4

"Moser's book will be a valuable resource for future, comparative historical research projects on cancer, and essential reading for scholars interested in the intricacies of medical research funding in Germany."

Carsten Timmermann, Social History of Medicine 26, 2012/1

"Das Buch ist eine Pflichtlektüre für alle Historikerinnen und Historiker, die sich mit der Geschichte der Krebsforschung in Deutschland befassen."

Beat Bächi, Berichte zur Wissenschaftsgeschichte 34, 2011
Reihe Studien zur Geschichte der Deutschen Forschungsgemeinschaft
Band 7
ISBN 978-3-515-09791-8
Medientyp Buch - Kartoniert
Auflage 1.
Copyrightjahr 2011
Umfang 358 Seiten
Abbildungen 5 s/w Abb.
Format 17,0 x 24,0 cm
Sprache Deutsch