Trude Maurer (Hg.)

Kollegen – Kommilitonen – Kämpfer

Europäische Universitäten im Ersten Weltkrieg
Trude Maurer (Hg.)

Kollegen – Kommilitonen – Kämpfer

Europäische Universitäten im Ersten Weltkrieg

47,00 €*

Preise inkl. MwSt., ggf. zzgl. Versandkosten

Aktuell werden Bestellungen ausschließlich nach Deutschland geliefert. Falls Sie eine Lieferung außerhalb Deutschlands wünschen, nutzen Sie bitte unser Kontaktformular für eine Anfrage.

lieferbar in ca. 2-4 Werktagen

Der Erste Weltkrieg gilt zwar als „Urkatastrophe des 20. Jahrhunderts“, doch wird er in der Universitätsgeschichtsschreibung im allgemeinen übersprungen. Dabei waren nicht nur Universitäten in der Nähe der Front oder in besetzten Gebieten vom Krieg in ihrer Arbeit bedroht. Vielmehr gibt das Agieren in dieser Ausnahmesituation Aufschlüsse über die Stellung der Lehrenden und Studierenden in der Gesellschaft und das Beharrungsvermögen bzw. die Reformfähigkeit der Institution in verschiedenen Ländern.

Vielfach mobilisierten sich die Universitätsangehörigen gewissermaßen selbst: für den Kriegseinsatz an der Front oder seine Unterstützung durch Forschung oder soziales Engagement an der „Heimatfront“ – und für den „Krieg der Geister“ gegen die Kollegen in den Staaten der Kriegsgegner. Durch diesen Zusammenbruch der internationalen Gelehrtenrepublik und die Kriegserfahrungen kamen zugleich Inhalt und Form des Studiums auf den Prüfstand.
Inwieweit der Krieg Katalysator und Motor eines Wandels wurde, untersuchen die Autoren dieses Bandes für Deutschland, England, Frankreich und Rußland (inkl. Dorpat-Jur‘ev und Warschau).

Inhalt

Trude Maurer: Universitäten im Krieg. Aspekte eines Forschungsthemas
Andrea Wettmann: Beharrungsvermögen und Ansätze zur Modernisierung. Deutsche Universitäten im Ersten Weltkrieg
Daniela Siebe: „Nattern am Busen der Alma mater“. Ausländische Studierende an deutschen Universitäten 1914-1918
Trude Maurer: Universitas militans. Von der Militarisierung der deutschen Universität im späten Kaiserreich zur Rechtfertigung des Militarismus im Ersten Weltkrieg
Thomas Weber: British Universities in the First World War
Elizabeth Fordham: The University of Paris during the First World War. Some Paradoxes
François Condette: „In deutscher Hand.“ Die Universität Lille unter deutscher Besatzung
Arkadiusz Stempin: Die Wiedererrichtung einer polnischen Universität: Warschau unter deutscher Besatzung
Aleksandr N. Dmitriev: The State, the Universities, and the Reform of Higher Education in Russia during the First World War
Andrej Ju. Andreev: Die gespaltene Universität. Die Moskauer Gelehrten 1911-1917
Evgenij A. Rostovcev: The Capital University in a Time of War. Saint Petersburg / Petrograd 1914-1917
Susan K. Morrissey: Politics and Patriotism. Petrograd Students during World War I
Iskander Gilyazov: Die Kazaner Studenten und der Erste Weltkrieg
Sirje Tamul: Die Bedeutung des Krieges für die Universität Jur’ev: Schließungsabsichten und Evakuierungsmaßnahmen (1915-1918)
Jürgen von Ungern-Sternberg: Deutsche Altertumswissenschaftler im Ersten Weltkrieg
Aleksandr K. Gavrilov: Russische Altphilologen und der Erste Weltkrieg
Stefan L. Wolff: Zur Situation der deutschen Universitätsphysik während des Ersten Weltkrieges
Detlef Busse: Forschung im Krieg – Forschung durch den Krieg. Von der Instrumentalisierung militärischer Interessen für die Errichtung der Göttinger Modellversuchsanstalt
Eberhard Demm: Rußland im Visier deutscher Gelehrtenpolitik des Ersten Weltkriegs
Lilia Antipow: „Der Krieg und Rußlands Weltmission“. Die Sinndeutung des Ersten Weltkrieges bei E. N. Trubeckoj und ihre religiösen, politischen und nationalen Implikationen
Maria Rhode: Aleksander Brückner und Jan Baudouin de Courtenay. Wissenschaft, Nation und Loyalitäten polnischer Gelehrter in Berlin und St. Petersburg
Aleksandr N. Dmitriev: Changes in the International Outlook of the Russian Academic Community during and after World War I
Peter Lundgreen: Universitäten im Krieg. Skizze einer vergleichenden Zusammenfassung
Abkürzungen — Transkription und Datierung — Glossar

"Die Beiträge des vorliegenden Sammelbands haben vor allem für das östliche Europa einen bedeutenden Erkenntnisfortschritt gebracht und zahlreiche Anregungen für weitere Forschungen gegeben."

Zeitschrift für Ostmitteleuropa-Forschung 56, 2007/4

"Den vorliegenden Band wird … jeder, der sich mit Erstem Weltkrieg und Universitätsgeschichte im weitesten Sinne beschäftigt, zur Hand nehmen müssen."

Jan Kusber, Jahrbücher für Geschichte Osteuropas 58, 2010/3

"This substantial and impressive volume is a thought-provoking collection of papers […] The authors of the papers represent seven countries and all have produced papers of high quality, descriptive and analytical and in each case well documented."

Slavonic and East European Review 87, 2009/2
ISBN 978-3-515-08925-8
Medientyp Buch - Gebunden
Auflage 1.
Copyrightjahr 2006
Umfang 376 Seiten
Format 17,0 x 24,0 cm
Sprache Deutsch, Englisch