Dirk Alvermann (Hg.), Karl-Heinz Spieß (Hg.), Benjamin Müsegades (Bearb.), Sabine-Maria Weitzel (Bearb.)

Quellen zur Verfassungsgeschichte der Universität Greifswald. Bd. 1

Von der Universitätsgründung bis zum Westfälischen Frieden 1456–1648
Dirk Alvermann (Hg.), Karl-Heinz Spieß (Hg.), Benjamin Müsegades (Bearb.), Sabine-Maria Weitzel (Bearb.)

Quellen zur Verfassungsgeschichte der Universität Greifswald. Bd. 1

Von der Universitätsgründung bis zum Westfälischen Frieden 1456–1648

67,00 €*

Preise inkl. MwSt., ggf. zzgl. Versandkosten

Aktuell werden Bestellungen ausschließlich nach Deutschland geliefert. Falls Sie eine Lieferung außerhalb Deutschlands wünschen, nutzen Sie bitte unser Kontaktformular für eine Anfrage.

lieferbar in ca. 2-4 Werktagen

Das Editionsprojekt bietet eine umfassende Sammlung der Quellen zur Verfassungsgeschichte der Universität Greifswald aus deutschen, polnischen, schwedischen und dänischen Archiven. Die Dokumente werden hier erstmals auf gesicherter Textgrundlage für die Forschung zugänglich gemacht und eingehend erläutert: Universitäts- und Fakultätsstatuten, Visitationsabschiede und ergänzende Vorschriften in ihren vielfältigen Erscheinungsformen. Eine ausführliche Einleitung gibt einen Überblick über das Ordnungs- und Normengefüge der Universität in seinen jeweiligen historischen Bezügen und beleuchtet seine Anwendung im Alltag. Das Werk leistet Grundlagenforschung für die Greifswalder Universitätsgeschichte und stellt zugleich einen wichtigen Beitrag für die vergleichende Universitätsgeschichtsforschung dar.

Dieser erste Band behandelt die Gründung der Universität, ihren nachreformatorischen Neubeginn und ihre Entwicklung zur protestantischen Landesuniversität bis zum Ende des Dreißigjährigen Krieges und dem Beginn der schwedischen Herrschaft in Pommern.

"verdienstvolle und aufgrund ihrer Vielfalt auch lesenswerte Quellensammlung"

Hansische Umschau, 2013

"Wer sich künftig mit der Geschichte der Greifswalder Universität beschäftigt, wird für die Frühzeit bis 1648 an dieser grundlegenden Publikation, die sich nahtlos an die bisher erfolgten Editionen der Matrikeln und Dekanatsbücher anschließt, nicht vorbeikommen. Aber auch für die pommersche Landesgeschichte insgesamt, insbesondere für die Bildungsgeschichte, ist dieses Werk künftig stets mit heranzuziehen. Man darf auf die beiden Folgebände des insgesamt auf drei Teilbände konzipierten Gesamteditionsprojekts gespannt sein."

Dirk Schleinert, Zeitschrift für Kultur und Geschichte 49, 2011/3

"Eine gut lesbare Einleitung Dirk Alvermanns, ein Quellen- und Literaturverzeichnis, ein Personenregister und ein Sachregister schließen den hilfreichen, Statuten der Juristenfakultät von 1642 einschließenden Band vorteilhaft auf."

Gerhard Köbler, Zeitschrift der Savigny-Stiftung für Rechtsgeschichte 129, 2012

"Die Sorgfalt des dargebotenen Materials ist imponierend. Der Zugang zu all diesen Quellen, ihre Einordnung und vor allem die Möglichkeit, vergleichend zu arbeiten wird die Greifswalder Bildungsgeschichte in all ihren hansischen Bezügen erheblich voranbringen und neu justieren. Mit Spannung dürfen wir die Folgebände bis zum Jahr 1806 erwarten und mit Freude das intensive Literaturstudium der Herausgeber nachvollziehen."

Stephanie Irrgang, Baltische Studien – Pommersche Jahrbücher für Landesgeschichte. Neue Folge 97, 2011

"Vom editorischen Anspruch und der Präsentation der Ergebnisse her [stellt] die Greifswalder Quellenedition ein mustergültiges Vorbild auch für andere Universitäten dar. […] Für Greifswald selbst wird mit dieser ersten umfassenden Quellensammlung zur Universitätsgeschichte seit eineinhalb Jahrhunderten Grundlagenarbeit geleistet, was auf die allgemeine Universitätsgeschichtsforschung rückzuwirken vermag. Besonders hervorzuheben ist hier die vollständige Materialerfassung unter Einbeziehung auch sekundärer Überlieferungen und die eingehende Kommentierung einer jeden einzelnen Quelle, die zusammengenommen jetzt erstmals auf kritisch gesicherter Textgrundlage vorgelegt werden können. Der Band beeindruckt durch seine sorgfältige Erarbeitung nach einem überzeugenden Editionskonzept und eine akkurate Umsetzung. […] Den anderen beiden Bänden des Projekts Edition der normativen Quellen zur Geschichte der Universität Greifswald ist ein ebenso schnelles wie qualitätvolles Erscheinen zu wünschen."

Stefan Kötz, http://ifb.bsz-bw.de/bsz341207748rez-1.pdf
Reihe Beiträge zur Geschichte der Universität Greifswald
Band 10.1
ISBN 978-3-515-09655-3
Medientyp Buch - Gebunden
Auflage 1.
Copyrightjahr 2011
Umfang LXI, 554 Seiten
Format 17,0 x 24,0 cm
Sprache Deutsch