Holger Löttel

Um Ehre und Anerkennung

Englandbilder im amerikanischen Süden und die Außenpolitik der Konföderation
Holger Löttel

Um Ehre und Anerkennung

Englandbilder im amerikanischen Süden und die Außenpolitik der Konföderation

57,00 €*

Preise inkl. MwSt., ggf. zzgl. Versandkosten

Aktuell werden Bestellungen ausschließlich nach Deutschland geliefert. Falls Sie eine Lieferung außerhalb Deutschlands wünschen, nutzen Sie bitte unser Kontaktformular für eine Anfrage.

lieferbar in ca. 2-4 Werktagen

Der Amerikanische Bürgerkrieg war nicht nur die größte Katastrophe in der Geschichte der Vereinigten Staaten, sondern auch eine Krise von internationalen Ausmaßen. Diese Dimension des Konflikts ist bisher zu wenig beachtet worden. Dabei hätte ein Eingreifen der europäischen Mächte unter Führung Großbritanniens, wie es zeitweise nicht nur möglich, sondern gar wahrscheinlich schien, den Kriegsverlauf entscheidend beeinflussen können.
Der Autor untersucht die mentalen und kulturellen Grundlagen der Außenpolitik der Südstaaten gegenüber Großbritannien. Er zeichnet die auf England bezogenen Vorstellungswelten von Politikern nach, die in der Antebellum-Zeit Karriere machten und 1861 die Spitzenposten in der Konföderation übernahmen. Ihre Englandbilder, die zwischen Bewunderung und Verachtung, zwischen Vergangenheitssehnsucht und Gegenwartskritik oszillierten, wurden nun zum Faktor einer außenpolitischen Doktrin, die auf die kulturellen Schlüsselbegriffe von Ehre und Anerkennung fixiert war.

"Der Vf. hat eine breit angelegte und hervorragend recherchierte Untersuchung vorgelegt, die tiefe Einblicke in die politische Vorstellungswelt der Südstaaten erlaubt und der eine Rezeption auch in den USA zu wünschen wäre."

Georg Schild, Historische Zeitschrift 291, 2010

"Holger Löttel legt mit “Um Ehre und Anerkennung“ ein überzeugendes, detailreiches und fundiertes Werk vor, dem es gelingt die Vereinbarkeit von scheinbaren Widersprüchen wie Freiheit und Sklaverei sowie Anglophobie und Anglophilie mit der besonderen politischen und kulturellen Entwicklung der Südstaaten und ihrem eigenen Ehrbegriff zu erklären. “Um Ehre und Anerkennung“ trägt viel zum besseren Verständnis der von Mark Twain so scharf kritisierten Gesellschaft bei, und ist uneingeschränkt zu empfehlen."

John Andreas Fuchs, sehepunkte 10, 2010/11
Reihe Transatlantische historische Studien
Band 36
ISBN 978-3-515-09334-7
Medientyp Buch - Gebunden
Auflage 1.
Copyrightjahr 2009
Umfang 468 Seiten
Abbildungen 16 s/w Abb.
Format 15,5 x 22,8 cm
Sprache Deutsch